Kneipp-Kurort

Wohltuende Güsse in Bad Nauheim

Von Petra Ihm-Fahle

Seit 2011 ist Bad Nauheim Kneipp-Kurort, Ziel ist es, Kneipp-Heilbad zu werden. Mit dem „Arabella“ hat die Stadt nun erstmals ein vollständiges Kneipp-Gästehaus: Ein Hotel, das über einen komplett eingerichteten Gussraum verfügt und auch die anderen Kneippschen Säulen vorhält.

Blitzguss gegen Stress

In der neu eingebauten Anlage des Hotels Arabella, das schon seit längerem Angebote in Sachen Kneipp macht, sind jetzt sämtliche Kneippschen Güsse möglich, auch der sogenannte Blitzguss gegen Stress und Rückenverspannungen. Dr. Lutz Ehnert, Vorsitzender des Kneipp-Vereins Bad Nauheim/Friedberg/Bad Salzhausen, bezeichnet das Kneipp-Gästehauses mit allen Kneippschen Säulen unter einem Dach als wichtigen Schritt auf dem Weg zum Kneipp-Heilbad. „Das stärkt auch insgesamt die ambulanten Badekuren unserer Gesundheitsstadt Bad Nauheim“, sagt der Mediziner.

Passt perfekt zu Bad Nauheim

Bürgermeister Klaus Kreß probiert das Armbad aus. (Fotos: Ihm-Fahle)

Ex-Bürgermeister Armin Häuser (CDU), der die Einweihung des Gussraumes als einer seiner letzten Amtshandlungen beiwohnte, teilt diese Einschätzung: „Es sind viele kleine Mosaiksteine, die befördern, dass man zum großen Ganzen kommt.“ Wie sein Nachfolger Klaus Kreß (parteilos) unterstreicht, hat das Kneipp-Gästehaus in der William-Kerckhoff-Straße 3 ein Angebot geschaffen, das perfekt zu Bad Nauheim passe. Als Kreß das erste Mal mit dem Thema Kneipp konfrontiert worden sei, habe er gedacht: „Das ist nicht mehr zeitgemäß.“ Nachdem er sich informiert habe, sei ihm aber bewusstgeworden, wie aktuell und gut für die Gesunderhaltung die Wasserlehre sei. Laut Stadtmarketing-Chefin Katja Heiderich konnte es bisher sein, dass ein Kneipp-Gast für unterschiedliche Anwendungen in unterschiedliche Häuser geschickt werden musste, weil er nicht alles Gewünschte an einem Platz vorfand. Auch für Ausbildungszwecke sei Bad Nauheim jetzt ausgezeichnet aufgestellt.

Hessenweit größter Kneipp-Verein

Der Kneipp-Verein Bad Nauheim/Friedberg/Bad Salzhausen ist der hessenweit größte Kneipp-Verein und sehr aktiv. In wenigen Tagen wird die erste Kita in Bad Nauheim zum Kneipp-Kindergarten zertifiziert, im Oktober die neue Kneipp-Geschäftsstelle im Badehaus 6 eröffnet. Ehnert will dort einige historische Sole-Badewannen reaktivieren, um einen Übergangsschritt zu schaffen: Hin zur Medical Wellness und badeärztlichen Anwendung des örtlichen Heilmittels Sole im Rahmen einer ambulanten Badekur. Denn zur ambulanten Badekur sind die Wannen aktuell nicht zugelassen, nur zu Wellness-Zwecken gibt es Offerten im Badehaus 3. Ehnert: „In zwei bis drei Jahren steht hoffentlich ein Kurmittelhaus zur Verfügung.“

Fünf Säulen

Der Kneipp-Raum im „Arabella“, dessen Einbau 17 000 Euro kostete, hat der Kneipp-Verein finanziell gefördert. Es befinden sich dort eine Gussanlage, Fuß- und Armbecken sowie eine Sitzbadewanne für Teilbäder, letztere besonders für Senioren geeignet. Das Angebot in dem Hotel umfasst neben den Wassergüssen auch die Säulen Bewegung, Ernährung, Lebensführung und Heilpflanzen. Zuständig ist Hotelier-Tochter Heidi Siegesmund, die sich schon lange für das Thema einsetzt und ausgebildete Kneipp-Gesundheitstrainerin ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.