Gutes tun mit Apfelsaft

Friedrichsdorf kauft Bäume vom ErlösÄpfel in Wöllstadt

Junge Bäume für die großen Friedrichsdorfer Streuobstwiesen kosten Geld. Die Agenda-Gruppe verkauft deshalb selbst gekelterten naturtrüben Apfelsaft. Und zwar am 14. November 2015.

Gutes tun mit Apfelsaft

Nicht weniger als acht Tonnen Äpfel sammelten die Schülerinnen und Schüler der Grundschulen beim Friedrichsdorfer Apfeltag am 14. Oktober. Inzwischen sind diese Apfelmassen gekeltert und abgefüllt. Knapp 5300 Liter Saft kamen dabei heraus. Er ist naturtrüb und frei von Zusätzen .

Äpfel in Wöllstadt
Die Äpfel leuchten in der Novembersonne. Foto Klaus Nissen

Der Apfelsaft dient nun einem guten Zweck. Er wird am Samstag, den 14. November 2015 zwischen  8 und 12  Uhr am Bauhof in Friedrichsdorf, Färberstraße 13-15 verkauft. Den Apfelsaft gibt es  in Kästen mit je sechs Ein-Liter Flaschen  zu 7,60 Euro,  zuzüglich 2,40 € Pfand. Die Rückgabe des Leergutes und die Erstattung vom Pfand erfolgt über den Getränkehandel. Dies ist problemlos möglich, da die Kästen und Flaschen genormt sind. Der Saft ist ein bis zwei Jahre haltbar und ein wahrer Genuss, versichert der städtische Umweltberater Jörg Naumann.Bei einer Abnahme von 100 Kästen wird ein Rabatt von zehn Prozent gewährt, und die Lieferung erfolgt frei Haus.

Der Erlös kommt der Aktion „Apfeltag“ zugute, die von der Arbeitsgruppe „Landschaftsschutz“ der Lokalen Agenda 21 Friedrichsdorf zusammen mit der Stadtverwaltung organisiert  wird. Mit dem Erlös werden neue Obstbäume gepflanzt und der alte Baumbestand durch regelmäßigen Baumschnitt gepflegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.