Familie und Beruf

Vereinbarkeit nur Lüge?fab-disk

„Alles Lüge? Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ ist das provokante Thema einer Podiumsdiskussion von Frauen, Arbeit, Bildung“ (FAB) am Mittwoch, 16. November 2016, im Kreishauses in Friedberg. Auf dem Podium sitzen Mütter und Chefinnen aus Medien, Wissenschaft und Wirtschaft.

Nur eine Frage der Organisation

Ist das Modell „Karriere und Familie” ein Tag- oder ein Albtraum? Ist die Vereinbarkeit eine Frage von Disziplin und Organisation? Wie schafft man die nur Balance für alle Beteiligten? Ist die ausreichende Zahl an qualitativen Tages-Betreuungsplätzen auch für Senioren die Lösung? Was bedeuten berufliche Karrieren für die Familie?
Darüber diskutieren:

Die Autorin Britta Sembach, die das Buch „Die Alles ist möglich Lüge: Wieso Familie und Beruf nicht zu sembachvereinbaren sind“ geschrieben hat. Sie gehört zu der Generation X, die lange geglaubt hatte, alles unter einen Hut zu bekommen. Diese These entlarvt sie nun in ihrem Buch schonungslos.

mundlosDie Soziologin Christina Mundlos untersucht  die  Geschlechter- und Familienforschung.  Sie ist Koordinatorin des Familienservicebüros an der Leibniz Universität Hannover und Autorin des Buches „Wenn Mutter sein nicht glücklich macht“.
Katharina Franca Aston ist HR-Professional Diversity & Inclusion astonbei der PricewaterhouseCooper AG WPG. In der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft genießt die „Work-Life-Choice” einen sehr hohen Stellenwert. Das Konzept soll Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den unterschiedlichen Lebensphasen Flexibilität bei der Ausgestaltung ihres Arbeits- und Privatlebens bieten.

junkerDr. Nina Mareen Junker arbeitet an einer Studie der Goethe Universität Frankfurt zum Thema „Karriere mit Kind“. Junker studierte Psychologie an der Universität Mannheim und promovierte im Anschluss extern zu Mitarbeiter- und Führungstheorien.

Nadin Meloth, Präsidentin des Managerinnen-Netzwerks EWMD melotinternational e.V. wird den Abend moderieren. Männer sind ausdrücklich aufgefordert, sich in die Diskussion einzumischen. „Wir erwarten einen kontroversen Abend mit ehrlichen Einschätzungen und vielen Anregungen“, heißt es in der Pressemitteilung von Frauen, Arbeit, Bildung zu der Veranstaltung.

Die Podiumsdiskussion „Alles Lüge? Vereinbarkeit von Beruf und Familie“, beginnt am Mittwoch, 16. November 2016, um 19 Uhr im Plenarsaal des Kreishauses am Europaplatz in Friedberg/Hessen. Eintritt: 12 Euro inklusive Snacks der KochFABrik und Getränke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.