DGB-Chor Frankfurt

Auf Odyssee im Geldraumodyssee

Zum Nachdenken über Wohlstand und Wachstum möchte der DGB-Chor Frankfurt mit seinem neuen Programm „Odyssee im Geldraum 2016“ anregen. Zugleich will er sein Publikum am Freitag, 11. November 2016, einen unterhaltsamen Abend im DGB-Haus in Frankfurt bereiten.

Über Leichen für Reichtum

„Geld hat von jeher eine große Anziehungskraft. Es ist nicht nur dafür da, dass ‚der Schornstein raucht‘, es hat auch einen magischen Glanz als Statussymbol. Reichtum ist für viele Menschen das ultimative Ziel, für das sie auch bereit sind, über Leichen zu gehen“, heißt es in dem Flyer, mit dem der Auftritt des DGB-Chores angekündigt wird.

odyssee1
Der DGB-Chor Frankfurt

Die Banken seien als Repräsentanten des Geldes die wahren Herrscher. Sie würden mit dem Schicksal von Menschen und Nationen spielen. Hauptsache, die Rendite stimme. Wenn etwas schief gehe, würden die Banken gerettet, die Zeche werden von den kleinen Leuten bezahlt.

Neben dem DGB-Chro wirkt bei der Aufführung Andrea Capecci am Klavier mit. Die Musikalische Leitung hat Martin Höllenriegel.

Der DGB-Chor Frankfurt präsentiert sein eues Programm „Odyssee im Geldraum 2016“ am Freitag, 11. November 2016, um 19 Uhr im DGB-Haus in Frankfurt, Wilhelm-Leuschner-Straße 69-77.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.