Corona-Fallzahlen

Geänderte Regelung

Erstmals nach zwei Jahren Pandemie übermittelt das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen Corona-Fallzahlen nur noch werktags an das Hessische Landesprüfungs- und Untersuchungsamt im Gesundheitswesen (Hlpug). Dieses übernimmt die Weitermeldung an das Robert Koch-Institut (Rki), das bundesweit die Corona-Fallzahlen erhebt.

Hintergrund ist eine neue Regelung durch das hessische Sozialministerium, erläutert die Pressestelle des Landkreises.

Was die Änderung betrifft

Demnach melden alle Gesundheitsämter Infektionszahlen werktags an das Hlpug. In anderen Bundesländern war dieses Vorgehen schon länger der Fall. Das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen bleibt wie bisher an sieben Tagen in der Woche besetzt – die Änderung betrifft lediglich die Übermittlung der Fallzahlen

Zahlen werden weiter veröffentlicht

An der öffentlichen Darstellung der Corona-Fallzahlen des Landkreises Gießen auf der Informationsseite corona.lkgi.de ändert sich nichts. Die Zahlen von Wochenenden und Feiertagen werden wie bisher am folgenden Werktag veröffentlicht. Durch die veränderten Meldezeiten und ein Nachtragen von Zahlen an Folgetagen durch das RKI wird es an einzelnen Tagen zu Abweichungen der Fallzahl zur öffentlichen Darstellung des Rki kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.