Burggarten Friedberg

Gastronomie zieht ein

Der Friedberger Burggarten hat bald noch mehr zu bieten als Geschichte, Hochbeete und gute Aussicht: Gastronomie zieht am 1. Mai 2021 ein. Samstags, sonntags und an Feiertagen serviert Star Waffles von 15 bis 18 Uhr, Waffeln mit einer großen Auswahl an Toppings, hausgemachtes Eis und regionalen Kaffee. Geplant ist die Gastronomie mindestens bis Herbst hinein. Immer vorausgesetzt, dass das aktuelle Regelwerk der Pandemie das zu lässt.

„Das steht schon lange auf meiner Agenda und ich bin sicher, dass wir viel Zuspruch bekommen“, sagt Bürgermeister Dirk Antkowiak. Er sei immer wieder angesprochen worden, wie schade es sei, dass es kein gastronomisches Angebot im Burggarten gebe. „Jetzt beginnen wir erst einmal mit dem Wochenende und wenn das gut läuft und uns die Pandemie den Spielraum lässt, kann ich mir auch gut eine Ausweitung der Zeiten vorstellen“, sagt der Rathauschef.

Der Waffelteig ist ein Geheimnis

Hinter Star Waffles stecken Christoph Tilhard und Kevin Loos, die beide schon viele Jahre in der Gastronomie tätig sind schon in den vergangenen Jahren zum Team von Star Waffles gehörten. Vor drei Jahren, als der Gründer Philipp Hahn sich zurückzog, übernahm Tilhard das Unternehmen. Mittlerweile sind sie deutschlandweit mit ihren 170 Waffeleisen unterwegs: auf Märkten, großen Genussmessen oder bei großen Sportveranstaltungen, wie dem Kitesurf Worldcup in Sylt.

Kevin Loos, Christoph Tilhard und Bürgermeister Dirk Antkowiak im Burggarten vor dem Adolfsturm. (Fotos: Stadt Friedberg)

Wann immer es möglich ist, arbeiten die Beiden mit regionalen und saisonalen Produkten. „Das gilt für unsere fruchtige Toppings (Erdbeeren der Wetterauer Früchtschen) genauso, wie für den Kaffee (Weinhaus Fertsch), den wir im Burggarten anbieten werden“. Basis ist der Waffelteig, dessen Rezept sich Loos auch nicht aus der Tasche ziehen lässt. Nur soviel: Star Waffles arbeitet nur mit Dinkelmehl und die Waffeln sind nur sehr leicht gezuckert. Damit gehen Loos und Tilhard auf die geänderten Essgewohnheiten der Menschen ein. Auch Veganer müssen nicht verzichten, dann halt Waffelgenuss ohne Eier im Teig. Ansonsten geht die Bandbreite der Toppings von Klassikern, wie Zimt, Zucker, Nutella bis hin zu selbstgemachten Fruchtaufstrichen, zum Beispiel Rhaberkompott.

Eis aus der Manufaktur

Besonders glücklich sind die Macher von Star Waffles, dass sie im Burggarten auch Eis anbieten können. Kein industrielles Produkt, sondern natürlich hergestelltes Eis aus der Eismanufaktur Natürlich Eiszeit aus Lahnau bei Wetzlar. „Wir beziehen nicht nur das Eis dort, sondern arbeiten auch zusammen“, erzählt Loos. So haben die Lahnauer im vergangenen Jahr nach der Rezeptur von Star Waffles das „Grüne-Soße-Eis“ hergestellt.

Das alles kann man ab dem 1. Mai in dem gerade erblühenden Burggarten genießen. An diesem Tag ist auch der Startschuss der Veranstaltung „Friedberg zum Anbeißen“. Auch in diesem Jahr stehen 15 Hochbeete und ein Bett mit essbaren Pflanzen entlang der Platanen-Allee.

Titelbild: Christoph Tilhard (links) und Kevin Loos auf der Mauer des Friedberger Burggartens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.