Buchmesse

Mega- und mangamäßige Kostüme

von Jörg-Peter Schmidtbuchmesse4

Viele vornehmlich junge Leute sorgten bei der 68. Frankfurter Buchmesse, die vom 19. bis 23. Oktober 2016 etwa 280.000 Besucher anlockte, für ein interessantes, farbenfrohes Bild: Sie verkleideten sich als historische Persönlichkeiten und Figuren aus Phantasieromanen oder Comics. Einfach toll war ihre aufwendige, einfallsreiche Kostümierung.

Den Stars die Schau gestohlen

So wurde plötzlich Madame de Pompadour, Mätresse des buchmesse1französischen Königs Ludwig XV. und Hauptfigur zahlreicher Bücher und Filme, wieder lebendig und stolzierte durch die Messehallen. Möglicherweise hat die unbekannte junge Dame mit ihrem prächtigen Kleidern nach der französischen Mode der vornehmen Gesellschaft des 18. Jahrhunderts Stars der Literaturszene und weiteren Prominenten wie Sebastian Fitzek, Hardy Krüger oder Daniela Katzenberger ein wenig die Show gestohlen.

buchmesse3
(Fotos: Jörg-Peter Schmidt)

Vor Ständen der rund 7000 Aussteller aus über 90 Ländern sah man buchmesse5inmitten der Menschentrauben auch zahlreiche Fans, die in die Rollen von Helden oder Antihelden aus bekannten Comics wie Deadpool geschlüpft waren. Und die Mangafans hatten sich wie ihre Lieblingsgestalten angezogen und es auch noch hingekriegt, dass ihre Augen – wie bei den Figuren in den Heften – blau wie kristallklares Wasser waren: echt mangamäßig eben!
Die meisten Besucher der Buchmesse empfanden die phantasievollen Kostümierungen okay und keinesfalls als Ablenkung vom eigentlichen Literaturbetrieb. Ganz im Gegenteil: Die Idee dieser tollen Verkleidungen mischte die Großveranstaltung auf erfrischende Weise zusätzlich auf und machte sie noch um so interessanter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.