Alle Beiträge von Bruno Rieb

Imker

Menschen brauchen Bienen

von Ursula Wöll

Das Wort „Imker“ könnte man mit „Honigräuber“ übersetzen. Dabei ist der Imker Volker Dietz ein freundlicher Mensch, der seine Bienen liebt und seine Freizeit mit ihnen verbringt. Seine Bienenvölker stehen zwischen den Apfelbäumen des Obst- und Gartenbauvereins im mittelhessischen Heuchelheim. Jüngst hat er die Mitglieder der Bürgerintiative „Schützt die Lahnaue“ mit der Welt der Bienen vertraut gemacht. Und noch heute, beim Schlecken aus dem erworbenen Honigglas, staune ich über die hochdifferenzierte soziale Gemeinschaft eines Bienenvolkes. Die meisten Imker bieten solche Infobesuche vor Ort an, auch für Kindergarten- und Schulkinder. Nix wie hin! Solche Besuche sind Eye-Opener für die Wunder der Natur rings um uns. Außerdem schrumpft die Zahl auch dieser Insekten ständig. Imker weiterlesen

Rechtsextremismus

Polizist behindert Journalist

Während der Frankfurter Buchmesse 2019 ist ein freier Journalist von einem Polizisten daran gehindert worden, den rechtsextremen Publizisten Götz Kubitschek am Stand des rechten Antaios Verlags zu fotografieren, teilt die Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union (DJU) in Verdi. Ein Video zeige, wie der Polizist dem Journalisten Vorgaben machen will, wie und wie lange Kubitschek fotografiert werden dürfe. Die Journalistenorganisation erwartet von der Polizeiführung, den Vorfall auch dienstrechtlich zu ahnden. Rechtsextremismus weiterlesen

Frankfurter Buchmesse

Neue Bühne der Autoren

Bei der Frankfurter Buchmesse 2019 sind die Blogger und Self-Publisher aufgewertet worden. Sie haben nun eine eigene Bühne, die Frankfurt Authors Stage in der hintersten Ecke der Halle 3.0. Dort wird vor großem Publikum über Urheberrecht oder die Aufgaben des Schriftstellerverbandes diskutiert und es gibt jede Menge Tipps für Autoren und Selbstverleger. Frankfurter Buchmesse weiterlesen

Kleine Bühne Gambach

Countdown für „Heidenpeter“

Im Gambacher Bürgerhaus probt die Kleine Bühne Gambach eifrig ihr neues Stück „Heidenpeter“. Es handelt von einem der letzten Wetterauer Räuber Anfang des 19. Jahrhunderts. Uraufführung ist am Freitag, 25. Oktober 2019. Unser Film von den Proben gibt einen Vorgeschmack auf das Stück, mit dem die engagierten Gambacher Laienschauspieler an den Erfolg der „Ratzkatrein“ im vergangenen Jahr anknüpfen wollen. Kleine Bühne Gambach weiterlesen

Anschlag von Halle

Gedenken in Frankfurt

Das Frankfurter Römerbergbündnis ruft gemeinsam mit der Stadt Frankfurt und der Jüdischen Gemeinde Frankfurt zu einer Gedenkveranstaltung anlässlich des Anschlags von Halle auf. Die Veranstaltung ist am Sonntag, 13. Oktober 2019, um 11 Uhr vor der Westend-Synagoge. Anschlag von Halle weiterlesen

Gleental

Rodung verschoben

Das Aktionsbündnis „Keine A49“ feiert einen Etappensieg: Im Dannröder Forst und Herrenwald fallen vorerst keine Bäume. Wegen nicht abgeschlossener Ausgleismaßnahmen hat die DEGES (Deutsche Einheit Fernstraßenplanung und Bau GmbH) angekündigt, die Waldrodung um ein Jahr zu verschieben , teilt das Aktionsbündnis mit. „Wir werten diesen Schritt als ein ganz klares Signal, dass unsere Aufklärungsarbeit Früchte getragen hat“, freut sich Christoph-Schulze-Gockel, Vorsitzender der Schutzgemeinschaft Gleental. Gleental weiterlesen

Parents for future

Nun auch in der Wetterau

Die Kinder kämpfen mit den Fridays for future-Demonstrationen gegen den Klimawandel an. Nun haben sich Wetterauer Eltern zusammengeschlossen, um ihren Nachwuchs dabei zu unterstützen. Diese Unterstützung sei eigentlich selbstverständlich, denn eine Selbstverständlichkeit, „schließlich sind die Erwachsenen maßgeblich für die Zukunft ihrer Kinder verantwortlich“, erklären die Parents for Future Wetterau und rufen zur Demonstration während des weltweiten Klimastreiks am 20. September 2019 in Friedberg auf. Parents for future weiterlesen

Wetterauer Räuber

Das Stück über den Heidenpeter

Zu Beginn des 19.Jahrhunderts wurden in Deutschland die letzten großen Räuberbanden zerschlagen. Auch in der Wetterau. Wer waren diese Räuber? Dieser Frage geht die Kleine Bühne Gambach in ihrem neuen Stück „Heidenpeter“ nach. Anhand eines Schicksals zeichnet sich Ungerechtigkeit und Ausgrenzung nach. Uraufführung ist am letzten Oktober-Wochenende 2019. Wetterauer Räuber weiterlesen

Buch übers Laufen

Vom Wert der Füße

von Ursula Wöll

Den Fuß nicht aufs Gaspedal drücken, sondern ihn zum Laufen benutzen: Das Wandern, allein oder mit vielen gemeinsam ist erst im bürgerlichen Zeitalter Mode geworden. Das und noch viel mehr kann man dem wunderbaren, noch druckfrischen Buch „Auf Wanderschaft“ entnehmen. Es erwähnt zwar die IAA nicht, sondern befasst sich mit zwei Füßen statt mit vier Rädern. Trotzdem schön, dass es noch rechtzeitig zur IAA und der großen Demo am 14. September 2019 gegen die Frankfurter Automesse erschienen ist. Als Kontrastprogramm beleuchtet das Buch mit viel Sprachwitz nicht nur das Wandern in der Natur, sondern auch das in der Stadt: Ziellos als Flaneur/Flaneuse oder als Protestmarsch mit einem ideellen und konkreten Ziel. Buch übers Laufen weiterlesen

Juden in Frankfurt

Das Gumpertz‘sche Siechenhaus

Für Menschen mit Behinderung und chronischen Leiden hatten die Frankfurter Juden Ende des 19. Jahrhunderts das Gumpertz‘sche Siechenhaus eingerichtet. Birgit Seemann und Edgar Bönisch haben die Geschichte dieser Wohlfahrtseinrichtung in einem 260 Seiten starken Buch nachgezeichnet. Es ist zugleich eine Geschichte jüdischen Zusammenlebens und Mäzenatentums in der Main-Metropole. Das Buch gibt einen anschaulichen Einblick in das Sozialleben der drittgrößten jüdischen Gemeinde Deutschlands jener Zeit. Juden in Frankfurt weiterlesen