Alle Beiträge von Bruno Rieb

Native Americans

Museum gibt Lederhemd zurück

von Ursula Wöll

Das Hemd aus Bisonleder gehörte einst dem Chief der Teton-Lakota namens Daniel Hollow Horn Bear. Er verstarb 1913. Sein Urenkel Duane bat das Weltkulturenmuseum um eine Rückgabe des reich verzierten Lederhemdes. Als heutiger Chief verwies er auf dessen identitätsstiftende Wirkung für seine indigene Gemeinschaft. Das Frankfurter Museum erfüllte die Bitte. Eine noble Geste, denn es konnte kein Schmuh beim Erwerb vor 113 Jahren nachgewiesen werden. Native Americans weiterlesen

Familienfestival

In Butzbach rappelts in der Kiste

„Das Rappeln in der Kiste“ heißt ein Kultur-Familienfestival, das von Montag, 23. August, bis Montag, 20. September 2021, von der Genossenschaft dasgute.haus eG im Butzbacher Lahntorpark präsentiert wird. 15 Veranstaltungen für große und kleine Besucher wie Konzerte, Lesungen, Theateraufführungen und Workshops stehen auf dem Programm. Der Ticketverkauf startet am Montag, 12. Juli 2021. Familienfestival weiterlesen

Reiseziel Friedberg

Urlaub daheim

Die Werbegemeinschaft „Friedberg hat’s“ wirbt wieder für Urlaub in der Wetterauer Kreisstadt. Sie hat dafür den Reiseführer „Urlaub in Friedberg“ aufgelegt, mehr als 30 Palmen zieren die „Strandpromenade“ Kaiserstraße und fünf Sandinseln wurden angelegt, dazu gibt es vom 12. Juli bis 19. September 2021 Aktionen und Angebote. Reiseziel Friedberg weiterlesen

DGB-Haus Frankfurt

Gewerkschaften wollten hoch hinaus

Von Bruno Rieb

Vor 90 Jahren baute sich der Allgemeine Deutsche Gewerkschaftsbund (ADGB) in Frankfurt in bester Lage ein prächtiges Haus. Es zeigt die Macht der Arbeiterbewegung, ist Beton gewordene Gewerkschaftsgeschichte. Sein Schicksal dokumentiert das Auf und Ab der Gewerkschaftsbewegung. Am 12. Juli 2021 feiert der DGB das Jubiläum seines Hauses. DGB-Haus Frankfurt weiterlesen

Störche

Faszinierender Blick ins Nest

von Ursula Wöll

Landbote-Autorin Ursula Wöll hat über die Storchenkamera in Lindheim den dreiköpfigen Storchennachwuchs beobachtet, vom Schlüpfen an. Das Trio ist ihr ans Herz gewachsen. Und sie fiebert mit, denn irgendwann müssen die jungen Vögel runter vom Nest, hinein ins Unbekannte. Hier ihr Bericht: Störche weiterlesen

Bühne Mehrkulturwagen

Das rollende Sommertheater

Von Elfriede Maresch

Ein ganz besonderes Gefährt hält während der Sommerferien an Orten der Wetterau, des Hochtaunuskreises, des Kreises Gießen und des Vogelsberges an. Die Wagenklappe geht auf, die Zuschauerstühle werden gestellt, Beleuchtung und Tontechnik eingeschaltet – das Sommertheater kann beginnen, dem Hygienekonzept entsprechend im Freien, aber mit wenig Transport- und Aufbaustress. Diese „Bühne Mehrkulturwagen“ kommt tatsächlich auf vier Rädern daher. Erdacht hat sie Michael Glebocki, zusammen mit seiner Frau Dorothée Arden Betreiber der Kleinkunstbühne Fresche Keller im Wallernhäuser Alten Dorfladen. Partner dieses neuen rollenden Sommertheaters sind der Kronberger Kulturkreis und das Kulturbüro 11. Bühne Mehrkulturwagen weiterlesen

Historischer Roman

Familie Büchner krimireif

Von Bruno Rieb

Jacob Trumpfheller wurde am 16. Oktober 1836 in Darmstadt auf der Bessunger Viehweide der Kopf abgeschlagen. Ihm wurde vorgeworfen, den Michelstädter Förster Lust ermordet zu haben. Ernst Büchner schleppte seinen 12 Jahre alten Sohn Ludwig mit zu der Hinrichtung. Ella Theiss hat über den Förstermord einen historischen Kriminalroman geschrieben, der auch um die Familie Büchner kreist: „Darmstädter Nachtgesänge“. Historischer Roman weiterlesen

Alter Dorfladen

AHA-Regeln und Aha-Momente

Von Elfriede Maresch

„Bald wieder Sommerkabarett im Alten Dorfladen – endlich!“ Den Ausruf haben die Betreiber der „Kleinkunstbühne (fast) ohne Mauern“ in einer alten Hofreite in Nidda-Wallernhausen in den letzten Wochen oft gehört. Die luftige Spielstätte in einem offenen Pferdestall, das Büffet, wo früher die Kühe standen, der üppig begrünte Hof als „Foyer“ und auf der Bühne Kabarettisten, die man sonst in Großstädten zu sehen bekommt – das alles hat Anziehungskraft für viele Fans. Das Betreiberpaar Dorothée Arden und Michael Glebocki hat für die Saison 2021 ein Programm zusammengestellt, auf das man wahrhaft gespannt sein darf. Das Motto ist „AHA-Regeln und Aha-Momente“. Alter Dorfladen weiterlesen