Asyl und Menschenrechte

Film, Diskussion und Ausstellung

Von Corinna Willführwillkommen-auf-Deutsch

Das Butzbacher Kino Capitol zeigt den Dokumentarfilm „Willkommen auf Deutsch“ am Dienstag, 5. Mai 2015, verbunden mit derAusstellung „Asyl ist Menschenrecht“. Diskussion erwünscht. Schulklassen können sich den Film vom 4. bis 8. Mai ansehen.

Willkommen auf Deutsch

Die 400-Einwohner-Gemeinde Appel im Landkreis Harburg in Norddeutschland soll 53 Asylbewerber aufnehmen. Im Ort artikuliert sich heftiger Protest. So lange bis sich die Zahl der aufzunehmenden Flüchtlinge auf elf Menschen reduziert. Auch in Tespe, ebenfalls im Landkreis Harburg, sollen Hilfesuchende eine Unterkunft finden. Dort reagiert die Bevölkerung anders als in Appel. Sie baut eine funktionierende Nachbarschaftshilfe auf und verhindert gemeinsam die Abschiebung einer tschechischen Familie.

„Ein exzellenter Dokumentarfilm“ urteilt die Wochenzeitung „Die willkommen-auf-Deutsch1Zeit“ über den Dokumentarfilm „Willkommen auf Deutsch“ der Regisseure Carsten Rau und Hauke Wendler, die den unterschiedlichen Umgang mit Flüchtlingen in den beiden Kommunen in Wort und Bild festgehalten haben. Von dem „erfrischend differenzierten Bild der aktuellen Flüchtlingsdiskussion“, das die Filmemacher, beide Jahrgang 1967, zeigen, kann man sich am Dienstag, 5. Mai 2015, selbst einen Eindruck verschaffen. Das Butzbacher Kino zeigt den mit dem „Prädikat besonders wertvoll“ ausgezeichneten Dokumentarfilm in Kooperation mit dem Fachgebiet Flüchtlingsbetreuung in Butzbach in seiner Reihe „Lichtspiele im Capitol“ ab 19 Uhr.

Diskussion erwünscht

Ist schon der Film einen Besuch wert, sind es umso mehr die anschließende Diskussion und die Informationsausstellung „Asyl ist Menschenrecht“, beide ebenfalls in dem Lichtspieltheater in der Altstadt. An der Diskussion neben nehmen kommunalen Vertretern des Fachgebiets Flüchtlingsbetreuung auch Bürgermeister Michael Merle (SPD) und Mark Kannieß vom Wetteraukreis (Fachbereich Soziale Hilfen) teil. Wie es in der Ankündigung heißt, „haben sich auch in Butzbach lebende Flüchtlinge bereit erklärt, über ihre Beweggründe, die sie gezwungen haben, ihre Heimat zu verlassen“, zu berichten. Die Diskussion moderiert der Journalist Oliver Weilandt.

Schulklassen willkommen

Von Montag, 4. Mai bis Freitag, 8. Mai 2015 gibt es die Möglichkeit für Schulklassen, sich „Willkommen auf Deutsch“ – nach Voranmeldung – anzuschauen. Ihren Besuch können nicht nur sie, sondern alle Interessierten nutzen, sich in der Ausstellung „Asyl ist Menschenrecht“ im Foyer des Capitol über die Situation von Flüchtlingen und wie man ihnen helfen kann, informieren. Die Ausstellung von Pro Asyl wird von der IG Metall, dem DGB, der Aktion „Brot für die Welt“, der Diakonie Hessen, der Evangelischen Kirche in Hessen-Nassau sowie der Stiftung für die „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ unterstützt.

www.kino-butzbach.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.