Windpark

windrad1Grüner Strom vom Winterstein

Genug Energie für 9000 Haushalte könnten auf dem Winterstein am Taunusrand zur Wetterau gewonnen werden, wenn sich dort sechs Windräder drehen. Um das Projekt voranzubringen, laden die Grünen zu einem Treffen am Montag, 22. Februar 2016, um 19 Uhr im Alten Hallenbad in Friedberg ein.

Ausdauer und Beharrlichkeit gefragt

„Wer das Klima retten will, wer die Energiewende ernst meint, braucht den Winterstein als Standort für den Windpark, um in Südhessen ausreichend Energien aus nichtfossilen Brennstoffen bereitzuhalten“, sagt Bernd Stiller, energiepolitischer Sprecher der Friedberger Grünen. Zum fünften mal laden die Grünen aus den Gemeinden um den Winterstein zu einem Treffen ein, um das Projekt voranzubringen. Es brauche „Ausdauer und Beharrlichkeit“, um in den Magistraten der Kommunen die Voraussetzungen für das Projekt zu schaffen, meint Stiller. Bei dem Treffen wollen die Grünen aus Wehrheim, Rosbach, Ober-Mörlen und Friedberg über den Stand in ihren Kommunen berichten. Birgit Simon, Erste Beigeordnete des Regionalverbandes Frankfurt-Rhein-Main, und Sigbert Steffens, Vorstand der Mittelhessischen Energiegenossenschaft und früherer Bürgermeister von Ober-Mörlen, wollen die übergeordnete Sicht darstellen.

Die Informationsveranstaltung zum Windpark Winterstein ist am Montag, 22. Februar 2016, um 19 Uhr im Alten Hallenbad in der Haagstraße 29 in 61169 Friedberg.

Weitere Infos zum Windpark Winterstein gibt es hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.