Volkshochschule

Digitaler Bollerwagen unterwegs

Der Landkreis Gießen hat der Kreisvolkshochschule (KVHS) für das Pilotprojekt Digitales Dorfleben den so genannten „Digitalen Bollerwagen“ vorbeigebracht. Dieser beinhaltet einen Beamer, einen Laptop, acht Tablets sowie einen Tablet-Koffer. Er rollt zukünftig für dezentrale Schulungen der KVHS zum Thema Digitalisierung über die Straßen der Dörfer.

Das Angebot richtet sich an Menschen, die noch kein eigenes Mobilgerät besitzen, aber gerne mehr über die Nutzung erfahren möchten, berichtet die Pressestelle des Landkreises.   

In den Kommunen im Einsatz

Der Digitale Bollerwagen kommt vor Ort in den Kommunen zum Einsatz, in denen die KVHS Schulungen zur Digitalisierung anhand der Dorf-App anbietet. Bei der App handelt es sich um ein Pilotprojekt des Landkreises, das dazu beiträgt, Dorfgemeinschaften digital miteinander zu vernetzen: interaktive Nachbarschaftshilfe, Infos über Vereinsangebote, Dienstleistungen und vieles mehr aus dem Dorf und für das Dorf.

Erläuterungen zu Smartphones und Tablets

„Gerade im ländlichen Raum ist es uns ein großes Anliegen, digitale Bildungsangebote vor Ort anzubieten. Mit diesem Angebot wollen wir auch die Dorf-App unterstützen“, sagt Landrätin Anita Schneider während der Übergabe am vhs-Haus Lich. „Mit dem Digitalen Bollerwagen stellen wir ganz flexibel die technische Ausstattung für die Kurse der KVHS vor Ort zur Verfügung. Durch diese Schulungen erhält man zunächst eine grundlegende Einführung in die Funktionen von Smartphones und Tablets. Unsere Dorf-App dient dabei als Anwendungsbeispiel.“ 

Infos über Möglichkeiten der App

„In kleinen Schritten zeigen wir in unseren Kursen verschiedene Möglichkeiten der App“, erklärt der Leiter der Kreisvolkshochschule, Torsten Denker. „Die Teilnehmenden können sich nach dem Kurs aktiv über das Vereinsgeschehen informieren, sich an Nachbarschaftshilfe beteiligen und sich über eine datensichere Chatfunktion mit anderen Menschen im Dorf austauschen“, ergänzt die Programmbereichsleiterin der Kreisvolkshochschule, Anja Janetzky

Unwetterwarnungen sind abrufbar

Auch Informationen wie Apotheken-Notdienste, Unwetterwarnungen oder andere aktuelle Geschehnisse aus der Gemeinde sind für die App-Nutzenden abrufbar. Fragen zum Datenschutz und der Internetsicherheit werden in den Schulungen ebenfalls thematisiert.

Titelbild: Landrätin Anita Schneider (rechts) übergibt vor dem vhs-Haus Lich gemeinsam mit dem Leiter für Kreisentwicklung und Strukturförderung des Landkreises Gießen, Uwe Happel (links) und dem Projektleiter des Digitalen Dorflebens, Norman Best (zweiter von links) den Digitalen Bollerwagen an den Leiter der Kreisvolkshochschule, Torsten Denker (Mitte) und die Programmbereichsleiterin für Kultur, Arbeit und Beruf an der KVHS, Anja Janetzky (Mitte). (Foto: Landkreis Gießen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.