Serbische Literatur

Erfolgsautorin  in Bad Nauheimer Verlag

Von Petra Ihm-Fahledjurovic

„Weibliche Genealogie“ heißt das erste Buch des Booy-Verlags aus Bad Nauheim. Der atmosphärisch dichte Roman stammt aus der Feder der serbischen Erfolgsautorin Ljiljana Habjanovic Djurovic. Verlegerin ist Beatrix van Ooyen.

Iva erzählt aus ihrer Kindheit

Mit der fiktiven Ich-Erzählerin Iva beginnt das Buch „Weibliche Genealogie“ der serbischen Schriftstellerin Ljiljana Habjanovic Djurovic, das jetzt im Booy-Verlag von Beatrix van Ooyen in Bad Nauheim erschienen ist. Iva erzählt aus ihrer Kindheit, in der ihre Oma Marica eine besonders wichtige Rolle gespielt hat. Sie beschreibt die Einrichtung in ihrem Zimmer, beispielsweise ein Bild und zwei kleine fein geformte Figuren – einen Jungen und ein Mädchen. Sie fragt sich, wie die wertvollen Statuen in die Familie gekommen seien. Wie sie erfährt, stammen sie von einer vornehmen Dame, ihrer Urahnin Kristinja. Jene lebte im 19. Jahrhundert und hatte ein schweres Schicksal; sie war ein Waisenkind aus Montenegro, das in jungen Jahren an einen jungen Mann namens Niko versprochen wurde, der aus reicher Familie stammt.

Kristinja verabscheut Niko aufgrund seiner groben Art von Beginn an, doch es hilft nichts, sie muss das Leben an seiner Seite ertragen. Als sich dennoch ein jähes Glück einstellt, entpuppt es sich nur als Trugbild. Schatten lasten über der Familie, die, wie sich die abergläubischen Angehörigen zuraunen, angeblich durch die Großmutter von Kristinjas Mann Niko verursacht wurden. Ivana durchbrach die tödliche Tradition der Blutrache und lief mit ihrem kleinen Sohn aus ihrem Dorf davon, da er sonst ebenfalls Opfer geworden wäre. Tragische Geschehnisse ereignen sich und beeinflussen die folgenden Generationen, die sich nach und nach von der Vergangenheit befreien.

Das erste Buch des neuen Verlags

djurovic1
Beatrix van Ooyen freut sich über die erste Veröffentlichung in ihrem Verlag. (Foto: Petra Ihm-Fahle)

Auf den Gedanken, das Buch von Habjanovic Djurovic, die in ihrer Heimat eine Erfolgsautorin ist, zu publizieren, kam van Ooyen durch die Bad Nauheimer Künstlerin Olivera Sabo. Van Ooyen betreibt seit einigen Jahren die Internet-Seite „Crowdfunding für Bad Nauheim“, auf der sie ein Online-Museum gründete und heimische Künstler und Kulturschaffende unterstützt. Es gibt dort eine Rubrik namens Kunstmarktplatz, und sie wollte Sabo darin aufnehmen.

Der Booy-Verlag bestand seinerzeit schon, um das Buch einer Elvis-Zeitzeugin herauszubringen, das aktuell noch in Arbeit ist. „Als ich gegenüber Frau Sabo erwähnte, dass ich einen Verlag habe, kam sie auf ihre literarischen Erfahrungen und Kontakte zu sprechen“, erzählt van Ooyen im Gespräch mit dem Neuen Landboten. Sabo wollte gern das Buch „Weibliche Genealogie“ übersetzen und dem deutschen Markt zugänglich machen – van Ooyen ließ sich gern darauf ein, die anspruchsvolle Lektüre zu publizieren. Denn wie sie feststellte, ist die serbische Literatur für den deutschen Buchmarkt weitgehend noch nicht erschlossen.

Buchmesse und Lesung

Der Booy-Verlag stellt den Roman „Weibliche Genealogie“ bei der Frankfurter Buchmesse von Mittwoch, 19. bis Sonntag, 23. Oktober an einem Gemeinschaftsstand unabhängiger Verlage vor (Halle 3.1, Stand J16). Eine Lesung in Bad Nauheim ist für Mittwoch, 18. November, 19 Uhr, in der Buchhandlung Rühs (Karlstr. 17A, Bad Nauheim) terminiert. Die Musik liefert Konstantin Zobel an der Gitarre.

Ljiljana Habjanovic Djurovic: Weibliche Genealogie, Booy-Verlag, Bad Nauheim 2016, ISBN 978-3-9817809-0-1, € 14,90.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.