Mathematikum

Lichtkunst in Gießen

Zur Feier von „75 Jahre Hessen“ bietet die hessische Staatskanzlei eine Lichtkunst-Tour durch das Bundesland. Das Künstlerpaar Kulcsar mit seinem Projekt „Flashlines“ illuminiert dabei 29 Sehenswürdigkeiten, Gegenstände, Naturdenkmäler oder Regierungsgebäude. Für Samstag, den 2. Oktober 2021, wurde das Mathematikum in Gießen als Station ausgewählt.


Nach einer kurzen Einführung der Künstler um 19.30 Uhr werden Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz und Albrecht Beutelspacher, der das Mitmachmuseum in der Liebigstraße leitet, ein kurzes Grußwort sprechen – anschließend startet die Lichtkunst und dauert  bis 23 Uhr, teilt die Pressestelle des Mathematikums mit.

Das Mathematikum in Gießen wird farbenprächtiges Lichtspiel gestaucht.  (Foto: Jörg-Peter Schmidt)

Faszinierende Objekte

Als „Ort in Mittelhessen“ wurde das Mathematikum ausgewählt.  Mit leistungsfähigen Beamern werden nach Einbruch der Dunkelheit besondere Flächen und Elemente der Bauwerke gekonnt in Szene gesetzt. So entstehen faszinierende Lichtkunstobjekte, die der Architektur der Gebäude besondere Strahlkraft verleihen. 

Beispiel für die Lichtkunst:  Flashlines“ in Gedern (© Fotos: Pascal Kulcsár) 

Mit dem Smartphone mitmachen

Und die Lichtkunst wird auch von Musik begleitet. „Flashlines“ ist aber nicht nur schön anzuschauen, Interessierte können auch selbst aktiv werden und die Projektion mit ihrem eigenen Smartphone beeinflussen, indem sie zum Beispiel die Kontrolle über Farben oder die Animationsart der Projektion übernehmen.

Titelbild: Lichtkunst gab es auch in Wiesbaden. (Foto: Pascal Kulcsár)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.