Keine A49

Proteste gehen weiter

Die Proteste gegen den Bau der Autobahn A49 werden wieder aufgenommen. Das „Aktionsbündnis Keine A49“ ruft zu einer Kundgebung am Sonntag, 24. Mai 2020 in Dannerod auf.

Naturwidriger Umgang mit Ökosystemen

Während der Kundgebung soll in Redebeiträgen die aktuelle Situation der A49 dargestellt werden. Anschließend sollendie Spaziergänge in den Danneröder Forst wieder aufgenommen werden. „Nachdem durch deutsche Gerichte klargestellt wurde, dass das Versammlungsrecht auch von der gefährlichen Pandemie nicht ausgehebelt wird, wollen wir jetzt umso dringlicher auf die Notwendigkeit der Abkehr von einer natur- und menschenfeindlichen Politik aufmerksam machen. Denn gerade auch der Ausbruch von Pandemien wie der Corona-Pandemie lässt sich auf die Zerstörung und den naturwidrigen Umgang mit Ökosystemen zurückführen. Diese Erkenntnis ist uns noch stärkere Verpflichtung, diejenigen Ökosysteme zu retten, die durch die zerstörerische A 49- Planung vernichtet werden sollen“, heißt es in einer Pressemitteilung des Aktionsbündnissses Keine A49. Während der Demonstration sollen die Vorgaben zum Infektionsschutz beachtet und das Tragen von Mund-Nasenschutz als auch die Einhaltung des vorgeschriebenen Abstands von mindestens zwei Metern zum nächsten Teilnehmer eingehalten werden. Alle Teilnehmer werden daher gebeten, einen Mund-Nasenschutz mitzubringen.

Der Protest für eine zukunftsfähige Politik wurde auch in den vergangenen Wintermonaten und den schweren Zeiten der Pandemie stets weitergeführt. Die Mahnwache war den Coronaauflagen entsprechend täglich besetzt, berichtet das Aktionsbündnis. Die Besetzung der Baumhäuser auf der geplanten Trasse wurde durchgehend aufrechterhalten.

stopp-a49-verkehrswende-jetzt.de/

Kundgebung: Sonntag, 24. Mai 2020, 14 Uhr, Sportplatz Homberg-Dannenrod.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.