Interkulturelle Wochen

Vielfalt gegen Einfaltikw1

Von Corinna Willführ

Interkulturelle Wochen sind seit Jahren fester Bestandteil im Veranstaltungskalender des Wetteraukreises. Mit Workshops, Konzerten, Ausstellungen, Gesprächsrunden und Festen setzen sie ein Zeichen gegen Diskriminierung und für Völkerverständigung. Das Motto in 2015 „Vielfalt – das Beste gegen Einfalt“.

Konstruktives Miteinander

Weithin sichtbar weht auf dem Europlatz vor dem Kreishaus in Friedberg eine weiße Fahne, die ein stilisiertes Auge mit bunter Iris zeigt – das Logo der Interkulturellen Wochen. Frauen aus sieben Ländern haben sie in wochenlanger Arbeit bei der gemeinnützigen Gesellschaft FAB – für Frauen-Arbeit-Bildung genäht, als „Symbol dafür, wie die Arbeit an einem gemeinsamen Ziel verbindet, wie Vielfalt zu einem konstruktiven Miteinander wird“, so der Schirmherr der Veranstaltungsreihe,der Erste Kreisbeigeordnete Helmut Betschel beim Hissen der Flagge.

ikw2
Gudrun Haas, Koordinatorin des Mehrgenerationenhauses in Friedberg.     (Fotos: Willführ)

In den Räumen von FAB im Grünen Weg 8 der Kreisstadt wird ein solch konstruktives Miteinander seit vielen Jahren gelebt. Überzeugen kann man sich davon am „Tag der Vielfalt“, Donnerstag, 24. September 2015. Gemeinsam mit dem Mehrgenerationenhaus Friedberg (unter gleicher Adresse) lädt FAB für Donnerstag, 24. September 2015, von 10 bis 14 Uhr ein, an einer afrikanischen Kaffee- und Teezeremonie teilzunehmen, am „Globalen Wegweiser“ mitzumachen oder der Band „Dünamit“ der Hammerwaldschule zuzuhören. Als besonderes „kulinarisches Erlebnis“ erwartet die Besucher, so Gudrun Haas, seit 2007 Koordinatorin des Mehrgenerationenhauses Friedberg, „Brot aus allen Frauen- und Herrenländern“.

Ebenfalls am Donnerstag, 24. September 2015, eröffnet die Fotoausstellung „Innerhalb/Ausserhalb Rafael“ mit Bildern von Rafael Herlich im Kunstverein Friedberg (Haagstraße 16). Unter dem Titel „Sehnsucht“ zeigt das Kooperationsprojekt des Kunstvereins mit dem Kreisausschuss die „sehr intime, mitunter ergreifende Spurensuche von Rafael Herlich nach seiner polnisch-jüdischen Familie“ in Warschau und Krakau und in den nationalsozialistischen Vernichtungslagern Auschwitz und Treblinka. In einem zweiten Teil dokumentiert der Frankfurter Fotograf Herlich, Jahrgang 1975, im Gebäude B des Kreishauses (Europaplatz) „Jüdisches Leben in Deutschland“. Die Vernissage ist um 19 Uhr im Kunstverein Friedberg. Ausstellungsdauer: bis Sonntag, 18. Oktober 2015.

Tag der offenen Moschee

Über ihre Kultur und ihre Religion informieren die Mitglieder des Gebetscenters Ahmadiyya Muslim Jamaat in Bad Nauheim (Frankfurter Straße 193) und der Türkisch-Islamischen Gemeinde in der Moschee in Friedberg (Königsberger Straße 1) am Samstag, 3. Oktober 2015. „Der bewusst gewählte Zeitpunkt am Tag der Deutschen Einheit“, heißt es in der Info-Broschüre zu den Interkulturellen Wochen, „soll das Selbstverständnis der Muslime als Teil der deutschen Einheit und ihre Verbundenheit mit der Gesamtbevölkerung zum Ausdruck bringen.“ Zum Programm gehören in beiden Einrichtungen von 11 bis 18 Uhr Vorträge, Podiumsdiskussionen und Ausstellungen.

Zu einer interreligiösen Andacht treffen sich am Donnerstag, 1. Oktober 2015, dem „Tag des Flüchtlings“ Gläubige der katholischen und evangelischen Kirchen Karbens, der türkischen Moschee Groß-Karbens, der Baha’i Gemeinde Bad Vilbel, der Ahmadiyya Gemeinde Karben, der Buddhistischen Gemeinde und des Marokkanischen Kulturvereins Karben in der St. Bonifatius Gemeinde. Die Andacht im Karbener Weg beginnt um 19 Uhr. Die Baha’i Gemeinde ist auch Veranstalter des Vortrags „Der kulturelle Einfluss des Islam auf Europa“ am Samstag, 26. September 2015, um 19 Uhr in der Wasserburg (Haingraben 17) in Rosbach.

Und außerdem zeigt das 15. Frankfurter Türkische Filmfestival erstmals drei Filme in der Wetterau, präsentieren die Fachstelle Jugendarbeit des Wetteraukreises, BUNTerleben, die Antifa-BI und der Verein FöV Wölfersheimer Schulen in der Alten Molkerei (Bahnhofstraße 25) in Echzell die Ausstellung „Unterschiede, die einen Unterschied machen“ und Kreisverwaltung und Polizei sind am Freitag, 2. Oktober 2015, zu Gast im Café der Kulturen der Beruflichen Schulen in Bad Nauheim.

Veranstaltungen mit Anmeldungen sind hier nicht aufgeführt, sie sind wie alle weiteren Angebote der Interkulturellen Wochen unter interkulturelle.wetterau.de zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.