Industriekultur

Viadukt und HalleRosentalviadukt1nbad

Ihr Jugendstilbad, das gerade zum Theater wird, und das Rosentalviadukt, eine mächtige Eisenbahnbrücke, präsentiert die Stadt Friedberg während der 13. Tage der Industriekultur Rhein-Main.

Verfall und Rettung

Rosentalviadukt
Das Rosentalviadukt. (Foto: Stadtarchiv)

Wegen der Zahl seiner Bögen heißt das Rosentalviadukt im Volksmund „24 Hallen“. 275 Meter lang und 16 Meter hoch ist die von 1847 bis 1850 aus rotem Sandstein errichtete Brücke. Sie ist das größte und architektonisch bedeutendste Bauwerk der Main-Weser-Bahn. Getragen wird sie von 24 Säulen, die mit Halbkreisbögen im Stile römischer Viadukte verbunden sind. 1982 wurde die Eisenbahnbrücke stillgelegt. Die Bahn verscherbelte das Kulturdenkmal an einen privaten Investor. Der wollte auf der Brücke eine der größten Photovoltaikanlagen Hessens errichten. Das Kreisbauamt unterband die arbeiten, nachdem die ersten Gestelle errichtet worden waren, weil sie nicht ausreichend standsicher erschienen. Seither rottet das Kulturdenkmal vor sich hin.

bad1
Das Alte Hallenbad.

Deutlich besser ergeht es einem anderen bedeutenden Kulturdenkmal der Wetterauer Kreisstadt, dem Alten Hallenbad. Das Jugendstilgebäude wurde1909 errichtet. Es war auf Initiative und mit dem Geld der Bürger gebaut worden und ist deshalb „nicht zuletzt ein Denkmal bürgerschaftlichen Gemeinsinns“, wie die Denkmaltopographie der Bundesrepublik vermerkt. 1980 wurde der Badebetrieb eingestellt. Lande stand das Gebäude leer und verfiel. Wieder sorgen die Bürger dafür, dass es gerettet wird: Es wird zu einem Theater umgebaut. Die Arbeiten sind weit fortgeschritten. Seit über einem Jahr schon wird in dem Ex-Bad ein anspruchsvolles Kulturprogramm präsentiert.

Während der 13. Tage der Industriekultur Rhein-Main präsentiert die Stadt Friedberg diese beiden bedeutenden Bauwerke.

Das Rosentalviadukt wird am Samstag, 18. Juli 2015, präsentiert. Ab 16 Uhr erläutert Professor Peter Schubert das imposante Gebäude. Treffpunkt ist die Usabrücke unter dem Viadukt. Die Zahl der Teilnehmer ist auf höchstens 30 begrenzt.

Das Alte Hallenbad wird am Samstag, 25. Juli 2015, gezeigt. Führungen sind von 15 bis 16 und von 16 bis 17 Uhr. An jeder Führung können höchsten 20 Personen teilnahmen.

Anmeldung zu den Führungen beim Wetterau-Museum, Telefon 06031/88215, oder per E-Mail an wetteraumuseum@friedberg-hessen.de. Die Teilnahme ist kostenlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.