Gesundheitstage

Gesund durchs Leben

von Jörg-Peter Schmidtgesundheit

Welche Änderungen gibt es bei den Pflegegraden? Wie kann ich Arthrose vorbeugen? Wie bekomme ich den Blutdruck in den Griff? Dies sind einige der Themen, die bei der 1. Staufenberger Gesundheitsmesse am Samstag, 26. November und Sonntag, 27. November 2016 (jeweils von 10 bis 18 Uhr, Eintritt frei) im Mittelpunkt stehen.

Blutdruck, Arthrose und Blutzucker

Rund  30 Aussteller sind in der Stadthalle der im Kreis Gießen gelegenen Burgstadt vertreten; Fachleute sprechen in Vorträgen beispielsweise über Homöopathie oder Demenz. Zudem ist ein Rahmenprogramm aus Chormusik und Sport vorbereitet. Landrätin Anita Schneider (Schirmherrin) eröffnet am Samstag um 10 Uhr die Messe, zu der auch Prof. Dr. Helge Braun (CDU, Staatsminister) und Thorsten  Schäfer-Gümbel (Vorsitzender der SPD Hessen) sowie weitere Gäste aus Politik und Wirtschaft erwartet werden. Viele Helferinnen und Helfer organisieren ehrenamtlich die Messe, bei der auch Spenden für die Sozialstation Staufenberg der Diakoniestation Lumdatal möglich sind.

Veranstalter der Gesundheitstage ist der Förderverein der Sozialstation. Die Vorstandsmitglieder Horst Münch (1. Vorsitzender, Staufenberger Ehrenbürgermeister) sowie Angelika Hoffmann und Edgar Kast berichteten im Gespräch mit dem „Landboten“, dass die Vorbereitungen für die Messe unter dem Motto „Gesund durchs Leben“ seit über einem Jahr laufen.

gesundheit1
Der Countdown zu den Gesundheitstagen läuft: Beim Vorgespräch (von links): Horst Münch, Angelika Hoffmann und Edgar Kast.

Die Idee zu dieser Veranstaltung geht wesentlich auf Angelika Hoffmann zurück, die Heilprakterin ist und von Anfang – wie der gesamte Vorstand des Fördervereins – Wert darauf gelegt hat, dass das Themenfeld bei dieser Messe weit gestreut ist. „Dies ist der Fall“, unterstreicht Horst Münch: „Die Referentinnen und Referenten der Gesundheitstage sind kompetent und vielfältig ausgebildet “ An den Ständen erfährt man die aktuellen Entwicklungen unter anderem von Reha,  Krankenkassen sowie Ärzte- und Therapeutenpraxen.

Das Programm der Gesundheitstage

An beiden Messetagen gibt es im Landgasthof „Zum Schwanen“ in dem Stadtteil Mainzlar ein besonderes Angebot im Rahmen der Gesundheitstage. In der Stadthalle erhält man am Nachmittag Kaffee und Kuchen. Dort kann man im Sitzungszimmer Ausstellungen der  heimischen Künstlerinnen Heidrun Becker und Sissi Jähnichen besichtigen. Zudem freut sich Romina Rodrigues-Fonseca auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Kinderschminken. Wichtig auch: Für die Besucher sind rund um die Staufenberger Stadthalle ausreichend Parkplätze vorhanden.

Samstag, 26. November 2016

10 Uhr: Eröffnung durch Landrätin Anita Schneider
11 Uhr (Sitzungszimmer): Vortrag von Dr. Anne van Deest über Yoga
11 bis 13 Uhr: kostenlose Blutdruck- und Blutzuckermessung (Stand der Diakoniestation Lumdatal)
12 Uhr: (Sitzungszimmer): Vortrag von Angelika Hoffmann: Was kann die Homöopathie?
13 Uhr: (Sitzungszimmer): Vortrag von Pamela Hirzmann über das Thema Demenz
14 Uhr: Rahmenprogramm: Chor Voice Factory (Leitung: Daniela Werner)
14.30 Uhr: Rahmenprogramm: Jugendchor Treis  (Leitung: Daniela Werner)
15 Uhr: Rahmenprogramm: Zumba (SV Staufenberg, Leitung: Tanja Zecher)
14 bis 16 Uhr: kostenlose Blutdruck- und Blutzuckermessung
16 Uhr: Vortrag von Susanne Hermans: „Das Wichtigste im Leben ist die Verbindung zum eigenen Herzen“

Sonntag, 27. November 2016

11 Uhr: Vortrag von Dr. med. Hermann Lieser: „Arthrose an Hüfte und Knie“
11 bis 13 Uhr: kostenlose Blutdruck- und Blutzuckermessung
12 Uhr: (Sitzungszimmer): Vortrag von Elke Böckler: Änderung der Pflegegrade
14 Uhr bis 16 Uhr: kostenlose Blutdruck- und Blutzuckermessung
14 Uhr: Rahmenprogramm: Cheerleading: Mini Fire Girls: SV Staufenberg (Leitung: Kornelia und Laura Schulze)
15 Uhr: Rahmenprogramm: Chor Cantiamo, Sängervereinigung Staufenberg (Leitung: Axel Pfeiffer)
16 Uhr: Rahmenprogramm: Cheerleading (United Girls, SV Staufenberg, Leitung: Jenny Gartmann)
16.30: Sitzungszimmer: Vortrag von Dr. Wilhelm Stertmann („Organspende rettet Leben“).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.