Friedberg solidarisch

Gegen Coronaleugner und Rechtsextreme

Unter dem Motto „Friedberg solidarisch“ wird am Montag, 14. Februar 2022, in der Wetterauer Kreisstadt wieder gegen die sogenannten „Querdenker“ und Coronaleugner demonstriert. Die SPD-Landtagsabgeordnete Lisa Gnadl wird während der Kundgebung von den rechten Kampagnen gegen die Bundesinnenministerin berichten und die Antifaschistische Bildungsinitiative (Antifa-BI) über rechtsextreme Umtriebe aufklären.

An mehreren Orten in der Wetterau haben am Montag, 7. Februar 2022, an Mehreren orten in der Wetterau etwa 1250 Personen teilgenommen, berichtet die Antifa-BI und berust sich auf Schätzungen der Polizei. In Friedberg seien die sogenannten Querdenker mit ihren Protesten von Montags auf Mittwochs ausgewichen, da Montags nur etwa 18 Menschen teilgenommen hätten. Für den Mittwoch werde nun überregional mit NPD-Unterstützung mobilisiert, um stark zu wirken. In Friedberg haben am vergangenen Mittwoch laut Antifa-BI 200 Menschen an einer nicht angemeldeten ‚Querdenker‘ Demonstration teilgenommen.

Für Demokratie und Wissenschaft

„Montags steht Friedberg für Demokratie, Kultur, Wissenschaft und Aufklärung“, berichte die Antifa-BI. Am vergangenen Montag haben an der Kundgebung „Friedberg solidarisch“ laut Antifa-BI 100 Menschen haben teilgenommen. Der FDP-Bundestagsabgeordnete Peter Heidt und die Kreisvorsitzende der Linken Wetterau Gabi Faulhaber haben gesprochen. Eine Betroffene hat von den Folgen ihrer Corona-Erkrankungen berichtet. Die Bad Nauheimer Liedermacherin Pauli spielte fünf Songs.

„Friedberg ist die Stadt der Schulen, der THM, der Wissenschaft und der Forschung! Wir wollen zeigen, dass die gesellschaftliche Mehrheit in Friedberg, das hat die Stadt in der Vergangenheit mehrfach bewiesen, zur Demokratie steht. Wir sprechen uns für die Unterstützung der Wissenschaft aus. Wir solidarisieren uns mit den durch die notwendigen Maßnahmen am härtesten Betroffenen, aus der Gastronomie, dem Einzelhandel, der Kunst,- Kultur,- und Veranstaltungsbranche. Wir solidarisieren uns mit dem medizinischen Personal, den Pflegekräften, den Impfteams und allen Mitarbeitenden von Kliniken oder Praxen. Wir verstehen, dass vor allem Schüler*innen und die Bewohnenden von Altenheimen unter der aktuellen Situation leiden. Wir trauern mit den Angehörigen um die durch Corona Gestorbenen“, erklärt die Antifa-BI.

Die Kundgebung „Friedberg solidarisch!“ beginnt am Montag, 14. Februar 2022, um 18 Uhr auf dem Elvis-Presley-Platz an der Kaiserstraße in Friedberg. Hier wird es unter Einhaltung der aktuellen Corona-Regeln (Abstand halten und Maske aufsetzen) Redebeiträge zum Thema geben. Auch für Musik ist gesorgt: der Friedberger Musiker Tony Vee wird einige Live-Songs spielen.

Wer bei der Kundgebung sprechen möchte kann sich per E-Mail an kontakt@antifa-bi.de wenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.