Festival

Wie die Freiheit klingt

Das Festival „Sound of Liberty“ am 17. August 2019 in Friedberg knüpft an die lange Tradition der großen Open-Air-Konzerte in der Wetterauer Kreisstadt an. Über zwei Jahrzehnte lang lockte das Burgfest die Jugend der Region nach Friedberg. Beim Sound of Liberty stehen nun zehn Bands auf den beiden Bühnen. Dazu gibt es Poetry Slam und reichlich Info-Stände. Tanzen und sich mit dem Thema Freiheit zu beschäftigen, darum geht es den Veranstaltern. Der Eintritt ist frei.

Tanzen und über Freiheit reden

„20 junge und jung gebliebene Menschen aus der Wetterau“ haben Sound of Liberty organisiert. Veranstalter ist der Stadtjugendring gemeinsam mit der Antifaschistischen Bildungs-Initiative (Antifa-BI) und dem Jugendzentrum Junity. Unterstützt wird es von der Stadt Friedberg und dem Ticket-Shop. „Das Sound of Liberty ist als Festival bewusst an der Jugendfreizeiteinrichtung Junity geplant worden. Das Junity ist der Ort, an dem sich viele junge Menschen aus Friedberg und der Region seit Jahren treffen und hier Musik,- und Kulturveranstaltungen organisieren“, erklärt Anreas Balser von der Antifa-BI. Die Bands kommen überwiegend aus der Region, ebenso die vielen beteiligten Vereine und Initiativen. „Das Sound of Liberty ist mit dem Ziel angetreten, ein kleines und generationsübergreifendes Festival anzubieten, dass vor allem aus der Region heraus unterstützt wird“, erklären die Veranstalter. Sie wollen „mit Musik auf zwei Bühnen, vielen Infoständen sowie kleinen Überraschungen den Gästen eine Freude bereiten, sie zum Tanzen bewegen und die Möglichkeit bieten, sich näher mit dem Thema Freiheit zu beschäftigen“. Tagsüber werden zwei Bühnen, eine im Junity sowie eine Open-Air-Bühne abwechselnd bespielt. Abends sind die Konzerte im Junity.

Von Punkrock bis Songwriter-Folk

Das Festival-Programm

Die Poetry-SlammerInnen Lea Klein, Andreas Arnold, Dominik Rinkart, Lea Weber und Thorsten Zeller werden die Gäste auf der Open-Air Bühne mit der Kunst des gesprochenen Wortes begrüßen. Papa Cheese ist unter Kennern bekannt seit seinen Underground Rap Battles an der Augustinerschule und tritt auf dem Sound of Liberty Festival auf, um seinen Beitrag und seine künstlerische Verantwortung auszuleben und ein paar von Dancehall-Beats geschundenen und von Modern Talking Remakes müden Menschen was für die Backen zwischen den Ohren zu geben. Revolution Inc. sprechen mit Punk-Rock vor allem politische, gesellschaftliche sowie persönliche Missstände und Themen an und nehmen alles kritisch auseinander, ohne sich selbst dabei außen vorzulassen. Soulution machen Alternative-Prog-Metal, geprägt von abwechslungsreichen Riffs und einem harten Gitarrensound in Kombination mit einer weiblichen Gesangsstimme. Die vier Musiker leben und atmen ihre Musik. Experimentelle, frische und neue Klänge treffen auf Bewährtes und formen etwas völlig Neues. Mit FIRSTBORN UNICORN steht die nächste Generation mit tighten Riffs, groovy Basslines und pumpenden Drums bereit, jede Crowd aus den Socken zu rocken. Die drei Frankfurter legen einen absolut coolen Mix aus Alternative Rock und rhythmischem Funk hin. Dazu kommt noch eine kleine Prise Hip Hop, bespikt mit lyrischen Rap-Texten und es bleibt keiner mehr auf der Stelle stehen. Facettenreiche Kompositionen, tiefgehende Texte, lebendiger und bodenständiger Singer-/Songwriter-Rock – mit Uhlenbrock Project kehrt der Marburger Timo Uhlenbrock zurück zu seinen musikalischen Wurzeln. Gemeinsam mit seiner Band erweckt Uhlenbrock nicht nur seine eigenen Kompositionen zum Leben sondern auch ausgewählte Coverversionen anderer Künstler.

Von poetisch bis rockhart

nanoviola das ist ein Projekt der klassischen Musikerin Natalia Novikova, die ihre Bratsche aus dem 18. Jahrhundert mit elektronischen Beats, Effects und Loops kombiniert. So entwickelt sie eine spannende Mischung aus klassischen und jazzigen Melodien, die moderne Rhythmen vereinen. Die Bad Nauheimer Poetgrunge- Band Pauli und die gleichnamige Liedermacherin spielen lyrisch anspruchsvolle Songs in kleiner Besetzung. Gradlinig, ehrlich, poetisch und mit Biss. Juicy Roadkill stehen für rotzig offensiven und dennoch melodischen Postpunk und bringen dabei ohrwurmverdächtige Melodien mit gesellschaftskritischen Texten zusammen. Eine eingespielte Truppe, welche die Bühne fest im Griff hat und dem Publikum gewaltig einheizt. Buried in Smoke sind anders: Glitzernde Montur, Hosen Moshpits, rauchende Toiletten und ein rauer moderner Sound der im nächsten Moment 30 Jahre in der Zeit zurückspringt. Eine berüchtigte Show, die zeigt, dass Hardrock und Metal nicht immer ernst sein müssen. Vielseitig, publikumsnah und immer rockhart auf ihrer Reise durch die Welt der rauchenden Sounds. The Screwjetz werden mit astreinem Punk Rock zum Singen, Tanzen und Schreien wie auch gelegentlichen Moshpits einladen. Nach 10 Jahren auf der Bühne wissen die vier, wie sich verschwitzte Clubs, viele Kilometer, verklebte Bühnen, lange Nächte, verschüttetes Bier und andere gerade so abgewendete Katastrophen anfühlen. The Jukes gewannen die ersten Plätze beim Hessischen und anschließend Deutschen Rock und Pop Preis. Funk, Blues, Rock, Reggea, Jazz, vielleicht auch Folk und Singer-Songwriter-Qualitäten schleichen sich ungehindert in ihre Kompositionen ein. Sollte es auf das Publikum verwirrend wirken, bleibt man letztlich doch durch eine geschmeidige Prise Humor am Ball und wird von Sekunde zu Minute gespannter, was da nun als nächstes kommen mag.

Info-Stände und Ausstellung

Es wird Infostände des UNICEF Junior-Teams aus Friedberg, des von jungen Menschen neu gegründeten Queervereins, der Antifaschistischen Bildungsinitiative, der Seebrücke Gießen, des Frauenzentrum Wetterau e.V. und von Mensch mach mit geben. Der Friedberger Ticket-Shop wird mit einem Stand sowie der gewohnten friedenspolitischen Ausrichtung genauso vertreten sein wie Reporter ohne Grenzen und der Mad Butcher-Mailorder aus Göttingen mit Anti-Nazi und Punk Klamotten. Auch das Team des Karben Open Airs wird vor Ort sein. Den Veranstaltern des Sound of Liberty ist es wichtig, neben einem breiten kulturellen ein gesellschaftspolitisch wichtiges Angebot zu stellen und die in der Region aktiven Initiativen einzubinden. Abgerundet wird das Angebot von einer von jungen Menschen erstellten Ausstellung zum Frauenwahlrecht. Das Team des Friedberger Junitys biete Getränken von alkoholfrei bis Bier an, hochprozentigen Alkohol gibt es nicht. Dazu gibt es Snacks, Würste vom Grill und vegane Spezialitäten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.