Europa gegen Corona

Digitale Zusammenarbeit gegen COVID-19

Digitale Zusammenarbeit in Europa: Dies ist in den vergangenen Wochen und Monaten zunehmend ein wichtiges Thema geworden. Das Europe-Direct-Informationszentrum (EDIC), bietet zahlreiche Informationen über die Europäische Union beispielsweise über Broschüren.  EDIC geht mit der Europäischen Kommission gemeinsame Wege. Aufgrund des Corona-Problems geht das Europe-Direct-Informationszentrum auch bei  der Europawoche vom 2. bis 10. Mai 2020 ganz neue – digitale – Schritte, berichtet das Regierungspräsidium Gießen.

Gemeinsame Strategie gegen das Virus

Gemeinsam mit europapolitischen Akteuren in der Region bietet die EU-Informationsstelle im Regierungspräsidium Gießen digitale Formate wie Videointerviews, Podcasts, Wettbewerbe und ein Quiz an, wie Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich berichtet. So findet man auf der Facebook-Seite des EDIC Gespräche mit dem Regierungspräsidenten, dem hessischen Europastaatssekretär Mark Weinmeister, Jens Ihle, dem Geschäftsführer des Regionalmanagement Mittelhessen und dem Europaabgeordneten Engin Eroglu. Viele interessante Beiträge aus dem Regierungspräsidium, der deutschen Vertretung der EU-Kommission oder regionalen Partnern findet man dort.

Regierungspräsident  Dr. Christoph Ullrich nimmt zum europäischen Gedanken Stellung (Foto: RP)

Heute ist unübersehbar, was auch morgen noch spürbar sein wird: Corona hat einschneidende soziale, finanzielle und wirtschaftliche Folgen für ganz Europa. „Die Pandemie können wir nur gemeinsam besiegen. Darum ist gerade heute ein starkes Europa sehr wichtig“, appelliert der Gießener Regierungspräsident. Benötigt würden gemeinsame Antworten auf das Virus, zum Beispiel in der europäischen Forschungsförderung für einen Impfstoff. Die Herausforderungen gingen aber tiefer: „Wir müssen uns für den Erhalt europäischer Werte einsetzen.“ Die Einschränkungen seien richtig und wichtig gewesen. „Auf dem Weg zurück in die Normalität dürfen wir Europa nicht vergessen: zum Beispiel bei der Freiheit des Personenverkehrs. Über diese kontroversen und grundlegenden Themen haben wir in der Europawoche gesprochen. Wir wollten den Wert Europas für unser Mittelhessen herausstellen.“

Fachleute beantworten Fragen der Bürger

Mit Blick auf die neuen Formate macht der RP auf das umfangreiche Facebook-Angebot aufmerksam. „In den vergangenen Jahren konnten wir viele Menschen in der persönlichen Begegnung mit Diskussionsveranstaltungen oder Infoständen auf dem Wochenmarkt erreichen. Verständlicherweise geht das heute nicht. Darum heißt die Devise heute EDICdigital“. Die EDIC-Experten der Behörde stehen den Bürgerinnen und Bürgern deshalb im digitalen Raum Rede und Antwort rund um das Thema Europa. „Wir wollen den Menschen Europa ein Stück näherbringen und ihnen anschaulich demonstrieren, dass uns europaweite Regeln und Standards durch das Leben begleiten und uns ein hohes Maß an Sicherheit gewährleisten.“

70 Jahre Schuman-Erklärung
Robert Schuman. (Foto: Wikipedia, Bundesarchiv, Bild 183-19000-2453 / CC-BY-SA 3.0)

Gerade das Jahr 2020 bringt ein bedeutendes Jubiläum mit sich: den 70. Jahrestag der Schuman-Erklärung vom 9. Mai 1950 – ein Text, der den Meilenstein der europäischen Integration markiert. Mit diesem Plan begann die deutsch-französische Freundschaft und damit das Werden der EU. Der französische Politiker Robert Schuman war es, der die Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl vorgeschlagen hatte. Diese sollte sechs westeuropäische Nationen, darunter Frankreich und Deutschland, miteinander verbinden. „Auch nach dem Zweiten Weltkrieg ging es nur gemeinsam bergauf. Heute wird das nicht anders sein“, prognostiziert Dr. Ullrich. 

Alles rund um die Europawoche steht hier facebook.com/eu.giessen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.