Coronavirus

„Britische Variante“ in 59 Fällen

Nach erneuten Hinweisen durch Labor-Untersuchungen auf die SARS-CoV-2-Mutation B.1.17 hat das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen umfangreiche Reihentestungen veranlasst. Anlass sind zwei neu bekanntgewordene Ausbruchsgeschehen mit insgesamt 13 Fällen, in denen es Hinweise auf die Virusmutation gibt.

Wie das Landratsamt  in seiner Pressemitteilung weiter berichtet,  werden in diesem Zusammenhang am Sonntag,  14. Februar 2021 Testabstriche bei insgesamt rund 70 Personen aus dem Umfeld der infizierten Personen vorgenommen. Insgesamt waren dem Gesundheitsamt bis zum Samstag, 13. Februar 59 Fälle im gesamten Kreisgebiet mit Hinweis auf die sogenannte britische Virusvariante bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.