Friedrich Ludwig Weidig

Gedenkwochenende in Ober-Gleen

Vor 180 Jahren, am 24. Aprweidigil 1835, wurde Pfarrer Friedrich Ludwig Weidig im Ober-Gleener Pfarrhaus verhaftet. Aus diesem Anlass wird in dem Vogelsbergdörfchen vom 24. bis 26. April 2015 an den streitbaren Demokraten erinnert.

Bittschrift für Weidigs Freilassung

Gemeinsam mit Georg Büchner hatte Weidig den „Hessischen Landboten“ verfasst, der unter der Parole „Friede den Hütten! Krieg den Palästen!“ die Landbevölkerung wachrütteln sollte. Weidig hatte in Butzbach gewirkt und war nach Ober-Gleen strafversetzt worden. Obwohl nur kurze Zeit in dem Dorf, hatte er die Herzen der Einwohner erobert: In einer Bittschrift setzten sie sich für seine Freilassung ein.

Auf den Spuren des Revolutionärs

Das Gedenkwochenende wird von der Gemeinde Ober-Gleen und dem Bremer Geschichtsverein in Kooperation mit dem Heimatverein Kirtorf organisiert. Eröffnet wird es am Freitag, 24. April, um 18 Uhr mit einem zwanzigminütigen Spaziergang auf Weidigs Spuren. Start: Vor der Kirche. In der Barockkirche, in der Weidig 1834 seine Antrittspredigt gehalten hatte, gestalten die auf Weidig spezialisierte Butzbacher Stadtführerin Dagmar Storck und das Musikduo Eigen-Art aus Nidderau eine Lesung mit Lichtbildern und Musik aus der Zeit des Vormärz.

obergleen
Die Kirche in Ober-Gleen, in der Weidig seine Antrittspredigt gehalten hat. (Foto: Ursula Wöll)

Ein weiterer Spaziergang auf Weidigs Spuren steht am Samstag, 25. April, auf dem Programm. Treffpunkt ist um 17 Uhr vor der Kirche. Im Mehrgenerationenhaus hat um 18 Uhr die CD „So klingt Owenglie: Sbäschel Eddischen Friedrich Ludwig Weidig“ des Bremer Geschichtsvereins Lastoria premiere. Etwa 30 Laien und fünf Profis aus Bremen und Ober-Gleen haben die Antrittspredigt, die Polizeiprotokolle, die Bittschrift, Briefe und andere Originaldokumente für die Doppel-CD gelesen. Um 20.15 Uhr spielt Veronika Bloemers auf der Orgel, die bereits zur Amtszeit Weidigs erklang, Kompositionen von Johann Sebastian Bach.

Das Museum Kirtorf ist am Sonntag, 26. April, von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Ab 14 Uhr informiert im Weidigzimmer der Bremer Geschichtsverein Lastoria über sein Projekt und spielt dabei Hörproben aus der CD.

Der Landbote hat das Buch „Auf den Spuren des Landboten“ herausgeben, in dem auch die Zeit Weidigs in Ober-Gleen ausführlich dargestellt ist. Das Buch gibt es als E-Book hier: E-Book  und als PDF-Datei hier: PDF-Datei . Preis jeweils 5,50 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.