Musik statt Straße

Benefizkonzert in Pohlheim

von Ursula Wöllmusik1

Seit 1993 ist Georgi Kalaidjiev (Foto) Mitglied des Philharmonischen Orchesters Giessen und auch des Multikulturellen Orchesters. Gemeinsam mit seiner Frau Maria Hauschild hat der Geiger in seiner bulgarischen Heimatstadt Sliven ein musikalisches Kinderhilfsprojekt gegründet. Alle Einnahmen des Benefizkonzertes vom Samstag, dem 18. 6. 2016 im Atelier MaRuGi in Pohlheim-Watzenborn fließen in dieses Projekt, das armen Kindern eine Perspektive eröffnet.

Musikausbildung für Kinder von der Straße

musik
(Foto: Rolf K. Wegst)

Seit 2007 ist Bulgarien Mitglied der EU. Doch die sozialen und wirtschaftlichen Verhältnisse haben sich kaum gebessert. Auch nicht in Sliven, das etwa 300 km östlich der Hauptstadt Sofia liegt und an die 100 000 Einwohner hat. 25000 von ihnen sind Roma, in einem gettoartigen Stadtteil konzentriert. Georgi Kalaidjiev stammt aus dieser Stadt und konnte selbst nur Musik studieren mithilfe eines Stipendiums, das es heute nicht mehr gibt. Sein Projekt „Musik statt Straße“ spricht Kinder aus dem Slum und Straßenkinder von Sliven an. Dank der Unterstützung vieler SpenderInnen aus Giessen und drumherum erhalten arme Familien Sachspenden, eine medizinische Grundversorgung und die Kinder eine musikalische Ausbildung. Durch das Erlernen eines Instrumentes werden nicht nur kreative, sondern auch kognitive, motorische und soziale Fähigkeiten gestärkt und das Selbstbewusstsein entwickelt. Georgi Kalaidjiev zitiert dazu Gustav Mahler: „Das Beste der Musik steht nicht in den Noten.“

 

Seit 2008 läuft das Projekt „Musik statt Straße“, das zur Zeit etwa 32 Kinder im Alter von 4 bis 18 Jahren musikalisch an Geige, Akkordeon, Gitarre oder Klavier ausbildet. Vor Ort ist es Frau Radka Kuseva von der Musikschule, die arme Kinder anspricht und dafür sorgt, dass sie zweimal in der Woche Unterricht erhalten. Das ist nur möglich durch die hiesigen SpenderInnen. So kann das Benefizkonzert, auf dem auch Bilder von KünstlerInnen versteigert werden, dafür sorgen, dass mehr Instrumente zur Verfügung stehen, also mehr Kinder in das Projekt aufgenommen werden können. Weitere Termine, an denen Georgi Kalaidjiev und das Multikulturelle Orchester spielen, sind am 1.7. in der Kirche von Fernwald-Annerod und am 2.7. im Giessener Rathaus.

Samstag, 18.6., 17 Uhr Benefizkonzert Georgi Kalaidjiev und das Multikulturelle Orchester im Atelier MaRuGi, Asterweg 13, Pohlheim-Watzenborn (für das leibliche Wohl wird gesorgt sein)

musik-statt-strasse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.