Mathematikum

Wieder erweitertes Programm

Das Mathematikum in Gießen bietet ab sofort wieder ein erweitertes Programm an. Der Leiter dieses überregional bekannten und geschätzten Mitmach-Museums Prof. Dr. Albrecht Beutelspacher ist froh darüber, denn aufgrund der Corona-Problematik hatte es erhebliche Veranstaltungs-Einschränkungen gegeben.

Coole Mathematik

Bevor die Pressekonferenz begann, stellte man beim Spaziergang durch die Räume fest: In das im November 2002 in Anwesenheit des damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau eröffnete Haus ist wieder richtig Leben eingekehrt. Überall sah man Einzelpersonen oder Gruppen (darunter viele Familien mit Kindern), die an den Experimentierstationen übten oder bastelten. Selbstverständlich müssen die Besucherinnen und Besucher die entsprechenden Hygiene-Regeln beachten, um einer Infektion mit  Covid-19 vorzubeugen. Was aber wird an neuen Veranstaltungen bis zum Dezember 2020 geboten? Elisabeth Maaß, Assistentin der Museumsleitung, hat für die Veröffentlichungen das Programm zusammengefasst (nachfolgende einige Auszüge daraus):


Elisabeth Maaß, Assistentin der Museumsleitung und für Pressefragen zuständig sowie der Gründer und  Leiter des Mathematikums 
Prof. Dr. Albrecht Beutelspacher freuen sich, dass das Programmangebot jetzt wieder erweitert werden konnte. Selbstverständlich ist dabei auch an die Regeln zur Vorbeugung vor Corona  geachtet worden.  (Fotos: Jörg-Peter Schmidt)

Es gibt ein neues Format für Kinder zwischen acht und zwölf Jahren mit Zusatzprogrammen und kleinen Veranstaltungen. Wie Beutelspacher ankündigte, können ab September 2020 Kinder und ihre Eltern sowie Großeltern an jedem Wochenende ein mathematisches Thema erforschen. Dazu lösen sie an fünf oder sechs eigens eingerichteten Stationen anhand eines Forschungsblattes selbstständig Aufgaben. Bei Schwierigkeiten oder Fragen hilft eine Betreuerin oder ein Betreuer des Mathematikums gerne weiter. Das neue Format „Coole Mathematik“ ist im Eintritt inbegriffen und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

Das Erkunden und Erforschen der Stationen dauern eine knappe Stunde. Die Stationen stehen samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr zur Verfügung und ein Beginn ist jederzeit möglich. Kinder, die sechs „Coole Mathematik“-Themen bearbeitet haben, bekommen eine Urkunde und ein kleines Geschenk. Die jeweiligen Themen stehen auf der Homepage des Mathematikums (mathematikum.de). Unter anderem geht es bei den Themen um „eine Reise in die Unendlichkeit“ und  „Geheimcodes“. 

Die geheimnisvolle 7

Bei der neuen Veranstaltungsreihe „Mathematik in kleiner Runde“ können die Besucher verschiedene interessante mathematische Themen kennenlernen. In einem einführenden Kurzvortrag erfahren sie zunächst Spannendes, Überraschendes und Hintergründiges zu dem jeweiligen Thema. Anschließend besteht die Gelegenheit, an passenden Experimenten des Mathematikums mehr zum Thema zu entdecken und mit einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter ins Gespräch zu kommen. Die Gesamtdauer beträgt ungefähr eine Stunde. Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Personen beschränkt. 

An einer der Stationen gibt es ein Rad mit einem „Hamster“.

Die erste Veranstaltung von „Mathematik in kleiner Runde“ findet am Donnerstag, den 10. September 2020 um 16 Uhr statt. Prof. Beutelspacher spricht über das Thema „Die geheimnisvolle Zahl 7“; am Mittwoch, den 16. September und am 12. November jeweils um 16 Uhr stellt Laila Samuel (Ausstellungskoordinatorin im Mathematikum) das Thema „Leoanardo da Vinci als Wissenschaftler“ vor. Die Teilnahme ist ebenfalls im Eintritt inbegriffen und eine Anmeldung ist über das Buchungssystem des Mathematikums erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. „Mathematik in kleiner Runde“ kann auch von Gruppen bis zu zehn Personen zu einem ge wünschten Termin gebucht werden. Neben dem Eintritt entstehen dabei Kosten in Höhe von 50 Euro.

Wieder Schulklassen-Besuch

Schulklassen können das Mathematikum wieder besuchen und sind herzlich willkommen. Bei der Anmeldung von einer oder mehreren Klassen einer Schule, steht das Mathematikum exklusiv zur Verfügung. Die Klassen werden unter sich sein, denn außer ihnen befinden sich allenfalls noch wenige Privatbesucher im Haus. Jeweils zehn Schülerinnen und Schüler bilden eine Gruppe und bekommen eine kurze Einführung. Anschließend können die Schülerinnen und Schüler das Mathematikum mit den über 200 interaktiven Experimenten frei erkunden. Klassenbesuche sind montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr oder von 12 bis 14 Uhr möglich.

Das Mathematik-Wissen kann man spielerisch an den zahlreichen Experimentier-Stationen erweitern (wie beim Spiel mit Ringen und dem Drehtisch).

Und auch das Mini-Mathematikum ist wieder für Gruppen buchbar. Dort erleben auch die Jüngsten Mathematik zum Anfassen. An vielen Exponaten haben drei- bis achtjährige Kinder viel Freude beim Ausprobieren, Knobeln und Experimentieren. Kita-Gruppen oder Anfangsklassen können das Mini-Mathematikum wieder buchen und haben die Räumlichkeiten von 10 bis 11.30 Uhr oder 12 bis 13.30 Uhr für sich. Eine Betreuerin oder ein Betreuer ist als Ansprechperson und zur Einführung dabei. Unter der Woche ist das Mini-Mathematikum täglich ab 14 Uhr und am Wochenende ganztags ab 10 Uhr für Familien geöffnet. 

Das  Mathematikum, das in Gießen in der Liebigstraße in der Nähe des Bahnhofs gelegen ist, kann man erreichen unter 0641-13091-0 und im Internet unter www.mathematikum.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.