Markt im Park

Premiere in Friedberg

Regionale Produkte werden beim neuen „Markt im Park“ in Friedberg gehandelt. Premiere ist am Wochenende 30. April / 1. Mai 2022. Schauplatz ist der Park des Rathauses in der Mainzer-Tor-Anlage.

Die Veranstaltungsseihe „Sommer im Rathauspark“, die sogar in Pandemiezeiten funktionierte, brachte Bürgermeister Dirk Antkowiak dazu, hier ein weiteres Format zu etablieren: Zwei Markttage zum Thema Regionalität, in erster Linie kulinarisch und auch musikalisch. Regionalität bedeutet, dass die Produkte in der Region erzeugt, verarbeitet und handwerklich hergestellt sein müssen, erläutern Sigrid Bartsch und Harry Thyssen vom Friedberger Kulturservices in einer Pressemitteilung.

Gutes aus der Wetterau

Diese Kriterien müssen auch erfüllt sein, wenn Bürgermeister Antkowiak und Landrat Jan Weckler am Samstag um 14 Uhr nicht nur den Markt offiziell eröffnen, sondern auch die Produktmarke „Wetterauer Originale – Gutes aus der Wetterau“ verleihen.

Wetterauer Originale sind auch die Hochbeete der Paten der Aktion „Friedberg zum Anbeißen“. Manche Paten erfüllen laut Sigrid Bartsch sogar alle drei Nachhaltigkeitskriterien: sie zeihen zögen manche ihr eigenes Saatgut, natürlich in der Wetterau und stellten Selbstgemachtes her, das sie beim Burggarten-Café als Kostprobe den Gästen anbieten. Der Startschuss für „Friedberg zum Anbeißen“ fällt deshalb beim „Markt im Park“.

„Die Landratten“ sogen für Musik beim „Markt im Park“. (Foto: Stadt Friedberg)

Auch für die Besuchern, die sich bisher noch nicht wirklich mit dem Thema Pflanzen beschäftigt haben, wird am Samstag geholfen. Aus Hamburg reist Gärtner Bastian an. Im Gepäck hat er allerlei Samen für Blumen und Pflanzen. Sein Ziel: möglichst viele neue Hobbygärtner zu gewinnen, die mit ihm die Tontöpfchen befüllen und zuhause wachsen und gedeihen lassen. Und das alles ohne Worte. Bastian ist ein Pantomime mit viel Liebe zum Detail.

Gerda Schmidt übernimmt am Sonntag ab 13 Uhr den Job der Markt-Gendarmin. Den von der Stadt zugewiesenen Auftrag erfüllt sie mit Übereifer. Gerdas Welt ist klar: schwarz oder weiß – regional oder international – Hesse oder gar nix.

Musikalisch stimmen die Frankfurter Jungs Tilmann Birr und Elis am Samstag von 18 bis 21 Uhr ein. „Welthits auf hessisch“ lässt schon erahnen, dass man legendäre Songs auf eine ganz besondere Art erleben kann. Echt hessisch halt und mutig oder clever, wenn man aus „ I shot the sheriff“ , „Ich habe de Wachtmeister erschosse, abber net den Typ vom Ordnungsamt“ macht.

Am Sonntag dürfen sich die Marktbesucher auf feinsten Jazz mit den New Orleans Joymakers freuen, bevor die Frankfurter LandRatten mit Liedern und Anekdoten aus dem Frankfurter Speckgürtel musikalisch unterhalten.

Feinsten „Urban Deutsch-Pop“ mit Lu-key & Band gibt es zum Abschluss des ersten „Markt im Park“ am 1. Mai-Wochenende. Natürlich umsonst und draußen.

„Markt im Park“ ist am Samstag, 30. April, von 10 bis 21 Uhr und am Sonntag, 1. Mai, von 11 bis 18 Uhr im Park des Rathauses, Mainzer-Tor-Anlage 6, 61169 Friedberg (Hessen). Neben regionalen Produkten gibt es Musik und ein Mitmachprogramm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.