Stressfrei ohne Kfz-Lärm

Autofreier Sonntag im Lumdatal

von Jörg-Peter Schmidt

Start frei zum 16. autofreien Sonntag im Lumdatal (Kreis Gießen). Am 28. August 2016 bietet sich in Staufenberg, Allendorf/Lumda und Rabenau ein stressfreies, friedliches Bild, wenn von 9 bis 18 Uhr die Radfahrerinnen und Radfahrer sowie Menschen aller Generationen beispielsweise auf Skateboards oder Inlineskates oder auch zu Fuß unterwegs sind und diesen Tag ohne Lärm von Kraftfahrzeugen und ohne Abgase genießen.

Motorfreie Begegnung an vielen Stationen

Die Gemeinden mit Bürgermeisterin Annette Bergen-Krause (Allendorf/Lumda) sowie ihren Amtskollegen Peter Gefeller (Staufenberg) und Kurt Hillgärtner (Rabenau) an der Spitze laden zu dieser motorfreien Begegnung, deren Teilnahme kostenlos ist, herzlich ein. Seit Wochen haben zahlreiche Teams in ehrenamtlicher Arbeit für die zahlreichen Stationen, an denen man eine Pause einlegen will, ein vielfältiges Angebot für Erwachsene und Kinder vorbereitet, das auch die Kirchen mitgestalten:

In Rabenau-Londorf (9.30 Uhr, Leestr. 23) und Staufenberg (11 Uhr, Rewe-Parkplatz, Zugang Rathausstraße) finden Open-Air-Gottesdienste statt.  Nachfolgend einige Beispiele aus dem Programm, über das man sich auf den Homepages der Gemeinden informieren kann (Internet-Adressen am Ende des Berichts): In Staufenbergs „Vitaler Mitte“ informiert die Freiwillige Feuerwehr über ihre Arbeit, in Staufenberg-Mainzlar kann man im Ausstellungszentrum (Stand der Stadtwerke Gießen) Lose zugunsten der „Tour der Hoffnung“ kaufen, in Staufenberg-Treis sind bei Andis Radmühle Lichttest und Reifenfüllstationen eingerichtet. In Allendorf/Lumda hat der Heimat- und Verkehrsverein in der Treiser Straße 50 „Easse wej froijer“ (Speisen wie zu Großmutters Zeiten) vorbereitet. Und in Rabenau-Londorf wird der Burggarten Anziehungspunkt für Familien sein: In dem Park sind dann Minigolfanlage, eine Hüpfburg und Rollrutsche aufgestellt; dort kann man sich im Biergarten bei musikalischer Unterhaltung ausruhen. In Londorf laden zudem die Galerie Blaufelder (Freigasse 3) und und das Kunstforum (Bürgersaal am Bahnhof) zum musischen Verschnaufen ein. In Rabenau-Kesselbach ist auf dem Sportgelände am Doberg ein etwa sieben Meter hohe Kletterwand aufgebaut.  Bei einer Tombola kann man attraktive Preise gewinnen, und zwar an den Stationen in Staufenberg (Ausstellungszentrum in der Daubringer Straße 25), in Allendorf/Lumda auf dem Volksbank-Parkplatz (Londorfer Str. 9) und in Rabenau (Eingang Burggarten in Londorf). Am Samstag, 27. August 2016 beginnt am Vorabend des autofreien Sonntag ab 20 Uhr im Burggarten in Londorf ein Lichterfest in gemütlicher, romantischer Atmosphäre.  Unter http://gemeinde-rabenau.de/wp-content/uploads/2009/10/Programm.pdf kann man das vollständige Programm herunterladen.

staufenberg.de

allendorf-lda.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.