Interkulturelle Wochen

Vielfalt statt Einfalt im Wetteraukreis

„Warum bunt? Grau reicht!“ oder „Einfalt statt Vielfalt“. Das Straßentheater Duo Billewitz und Messermann deckt während der Interkulturellen Woche im Wetteraukreis mit Witz und Humor den Alltagsrassismus auf. Vom 8. September bis 8. Oktober 2022 präsentieren über 45 Vereine, Organisationen und Einzelpersonen ein Programm, das Vielfalt und Diversität zeigen und zu Diskussionen anregen soll.

Geflüchtete Menschen, die in hessischen Erstaufnahmen gelebt haben, berichten in dem Buch „Nichts als Hoffnung“ über ihre tragischen Schicksale. Das Buch wird in einer Lesung in der Kulturhalle in Ortenberg vorgestellt.

Diversitastisch

Hilde Stern Cohen, eine Jüdin aus dem Vogelsberg, erzählt in ihren Gedichten in atemberaubenden Metaphern ihre dramatische Geschichte. Ihr Werk gilt inzwischen als eine bedeutende Entdeckung der deutschsprachigen Lyrik.

„Diversitastisch“ ist das Thema einer Talk-Show im Berufsbildungswerk in Karben. Erfahrungen zu Kultur und Herkunft und zu Arbeit und Behinderung werden ausgetauscht. „Sind wir nicht alle ein bisschen anders? Oder – wie wir lieber sagen – einzigartig diversitastisch?“, wird in der Einladung gefragt.

Das sind einige der über 30 Veranstaltungen der Interkulturellen Wochen im Wetteraukreis. Sie seien „ein hilfreicher Ansatz, in dem man im Austausch, in der Begegnung, im Kennenlernen und im Zusammenstehen die Möglichkeit finden kann, Kraft, Mut, Hoffnung, den Antrieb und auch die Mitstreiter zu finden, um den für uns möglichen Beitrag dafür leisten zu können, an den Lösungen der Probleme mitwirken und den Bedrohungen der Zeit die Erfahrung des Zusammenhalts und der dadurch entstehenden Stärke entgegen stellen zu können“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch (SPD), Schirmherrin der Veranstaltungsreihe. Die Interkulturellen Wochen „bieten die Möglichkeit, dass Menschen unterschiedlicher Kulturen oder Religionen gemeinsam ein Programm entwickeln, zusammen arbeiten, aber auch zusammen feiern und lachen. Dies ermöglicht Neues kennenzulernen, auszuprobieren und Ängste oder Zweifel abzubauen“, so Becker-Bösch.

#offengeht

Das bundesweite Motto der diesjährigen Interkulturellen Wochen ist wie im vergangenen Jahr: #offengeht. Das bedeute auch, „über den Tellerrand hinaus zu schauen, offen zu sein für die Situationen von anderen, zusammenzustehen und nicht nur an sich zu denken, offen zu sein für die Situation der Nachbarn in der eigenen Straße und offen zu sein für die Situation der globalen Nachbarn auf der ganzen Welt. Dies bedeutet auch Austausch statt Konfrontation, Chancen zu geben statt abzulehnen, offen zu sein für die Chancen, die sich durch die Offenheit ergeben“, heißt es in einer Pressemitteilung des Wetteraukreises.

Hier ist das Programm der Interkulturellen Wochen vom 8. September bis zum 8. Oktober 2022 im Wetteraukreis als PDF-Datei zum Herunterladen IKW-Programmheft-2022.pdf

vielfalt.wetterau.de

Titelbild: Werben gemeinsam für die Interkulturellen Wochen 2022 im Wetteraukreis: Stephanie Becker-Bösch und Josef Bercek Integrations- und Diversitätsbeauftragter des Wetteraukreises.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.