Aktionstag Handwerk

Kohlemeiler wird  im Hessenpark entzündet

Handwerk2Von Corinna Willführ

Viele hundert Besucher haben seit April 2016 die Sonderausstellung „Handwerken. Vom Wissen zum Werk“ im Hessenpark in Neu-Anspach besucht. Zum Internationalen Museumstag am Sonntag, 22. Mai 2016, können die Gäste des Freilichtmuseums bei Neu-Anspach im Hochtaunuskreis fachkundigen Handwerks-Experten bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen – und das Anzünden des Kohlemeiers erleben.

Handwerkern über die Schultern schauen

Handwerk3
Die Schmiede im Hesssenpark. (Foto: Hessenpark)

Es ist leicht, im Baumarkt Bretter, Schrauben und Dübel zu kaufen. Oder im Handarbeitsgeschäft Wolle zum Stricken und Häkeln. Auch lässt sich auf Flohmärkten allerlei finden, das sich zum Recyclen eignet, beispielsweise für Vintage-Möbel. Allein: Wenn es ums Handwerk und ums Handwerkliche geht, reicht der günstige Einkauf von Materialien nicht aus, fehlt doch den meisten Käufern die Fähigkeit, diese zu verarbeiten. Sei es Wolle, Stein, Metall oder Holz. Beim Museumstag am Sonntag, 22. Mai 2016 können die Besucher des Freilichtmuseums Hessenparks Menschen über die Schulter sehen, die durch ihren Beruf oder eine große Leidenschaft mit dem Handwerk verbunden sind: Maler wie Korbflechter, Seiler wie Schmiede, Maurer wie Drechsler.

Vom Teilen einer Leidenschaft

handwerk
Michael Steyer mit einem Werk aus seiner Drechselwerkstatt. (Foto: Willführ)

Michael Steyer ist einer von ihnen. Der 50jährige ist ein Mann, der gerne Altes bewahrt und Neues wagt. So entschied sich der Wehrheimer nach seiner Elternzeit nicht mehr in seinen Vollzeitberuf als kaufmännischer Angestellter zurück zu gehen, sondern sich neben der Familie um Dinge zu kümmern, die in seinem Leben wichtig sind – und diese mit anderen zu teilen. Wie das Drechseln.
Bereits als Bub hat der gebürtige Bad Homburger gerne gewerkelt. Als junger Mann entwarf und realisierte er eine aufwändige Standuhr – und einen beeindruckenden Jugendstilschrank. Im Eigenstudium hat er sich beigebracht, wie man furniert, wie man Intarsien anfertigt oder schnitzt. „Zum Drechseln bin ich erst mit Anfang 40 gekommen“, sagt er – und ist bis heute bei dieser Leidenschaft geblieben.

handwerk1
Drei Kettensägen aus der Sammlung von Michael Steyer. (Foto: Willführ)

Beim „Aktionstag Handwerk im Hessenpark“ wird der Wehrheimer aus dem Ortsteil Pfaffenwiesbach indes nicht an der Drechselbank stehen, sondern den Gästen zeigen, wie man mit der Kettensäge umgeht: Schließlich hat Michael Steyer mehr als 40 Exemplare in seinem Werkzeug-Fundus in einer bemerkenswerten Sammlung zusammen getragen. Viel mehr Bemerkenswertes gibt es auch bei den Korbflechtern, Seilern, Schmieden und Maurern zu sehen.

Anzünden des Kohlemeilers

Und um 11 Uhr am Kohlemeiler.  Dann wird der am 23. April dieses Jahres aufgebaute Meiler entzündet. Um bis zum 5. Juni zu schwelen. Warum? Weil die Holzkohleschichten über mehrere Wochen im Feuer verkohlen müssen. Allerdings nicht in glühenden Flammen, sondern nur bei schwelendem Feuer. Das bedarf einer steten Kontrolle eines Köhlers, der die Luftzufuhr regeln muss. Mal indem er Löcher in die Abdeckung bohrt, mal, indem er diese schließt. Allein am Rauch, seiner Farbe und Intensität, konnte der Köhler die Stärke des Feuers beurteilen. Die Köhlerei ein Handwerk? Ein ganz besonderes sogar: Als eine der ältesten Handwerkstechniken wurde die Köhlerei 2014 zum immateriellen Kulturerbe Deutschlands erklärt.

Mehr zum Handwerkstag und zur Ausstellung „Vom Wissen zum Werk“ im Hessenpark Neu-Anspach unter hessenpark.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.