Gießen Picknick 2015

Die längste Kolterstrecke der Welt

Von Bruno Rieb

Die Lahnwiesen in Gießen sollen am Sonntag, 31. Mai 2015, Logo-Picknick-2015_494x175-jpgSchauplatz des größten Picknicks der Welt werden. Der Landbote ist dabei.

Kolter an Kolter

DCIM100GOPRO
Der Rekordversuch vor einem Jahr

Christoph Seipp schaut nicht täglich auf die Wetterprognose. Er ist zuversichtlich und will sich seinen Optimismus nicht nehmen lassen. „Sonnencreme nicht vergessen“, sagt er. Mit viel Aufwand organisiert er das Gießen Picknick 2015, das das größte Freiluftessen der Welt werden soll. Schauplatz sind am Sonntag, 31. Mai, die Lahnwiesen. Regen wäre eine Katastrophe. Vor einem Jahr hatte er den ersten Picknick-Rekordversuch unternommen. Damals stimmte das Wetter.  Viele seien mit Sonnenbrand nach Hause gegangen, berichtet Seipp.  Allerdings reichte die Länge der aneinadergereihten Picknickdecken nicht, obwohl über 3000 Leute gekommen waren.  Der Rekord liegt bei 2277 Metern Decke an Decke.  Diesmal könnte es klappen. Damals war nur auf Facebook geworben worden. Diesmal ist die Werbung viel breiter angelegt. Alleine auf Facebook hatten sich bis  Donnerstag, 14. Mai, bereits über 3800 Leute angemeldet.

Zwei-Gänge-Menue verspeisen

Die Regel für den Rekordversuch: Decke muss an Decke liegen, auf jeder Decke müssen mindestens zwei Personen sitzen und sie müssen ein Zwei-Gänge-Menue verspeisen – Bratwurst und Kuchen zum Beispiel – und dazu etwas trinken, und das fünf Minuten lang. „Von 15 bis 15.15 Uhr wird gemessen“ kündigt Seipp an.

Der Rekord soll nicht ins Guinnesbuch der Rekorde eingetragen werden. Das sei zu teuer, koste 4000 Euro, sagt Seipp. Warum überhaupt die Rekordjagd statt einfach gemütlich auf der Wiese sitzen,  speisen und spielen? „Es geht um was“, sagt Seipp, dadurch werde das Picknick spannender und interessanter, werde „zum Event“. Zusammen mit der Gießen Marketing GmbH organisiert er die Veranstaltung, die Werbung für die Stadt ist – und auch für sein Unternehmen, denn Seipp handelt mit Kolter. Sponsoren wurden auch gefunden, die Geld- und Sachspenden geben. Maggie zum Beispiel will 3000 Eier mit Maggi-Würze verteilen, die Metzgerei Stumpf spendiert 5000 Picknick-Würstchen und „Born in the Wetterau“ und die Kelterei Müller spenden Getränke.

Sponsoren, Picknick-Utensilien und Spenden
seipp3
Chrisoph Seipp breitet seinen Kolter auf den Lahnwiesen aus. (Foto: Rieb)

Zur Finanzierung des Freiluftessens verkaufen die Tourist-Information, Berliner Platz 2, und Seipp auf seiner Homepage „mykolter.de“ Picknick-Utensilien: einen Rucksack mit Geschirr und Besteck für zwei Personen und Kühlfach für 24,90 Euro, einen Picknick-Kolter mit der Verzierung der Apfelwein-Krüge für 39,90 Euro oder Frisbee Scheiben für 3 Euro das Stück. Die Teilnahme am Picknick ist kostenlos, es wird kein Eintritt erhoben. Es werden aber Spendendosen aufgestellt. Im vergangenen Jahr wanderten im Durchschnitt 50 Cent pro Teilnehmer in die Büchsen, berichtet Seipp. Er hofft, dass es diesmal ein Euro pro Kopf sein werden. „Der Überschuss geht an die Gießener Tafel“, verspricht er.

Musik und Spiele

An Unterhaltung für die Picknicker wird es nicht fehlen. Im vergangenen Jahr sei kritisiert worden, dass es keine Musik gab. Diesmal spielt die Gießener Band „Kometen“. Außerdem gibt es Trial Bike-Vorführungen, das Wikinger-Schach „Kubb“ kann gespielt werden, Baseball, Rugby und Joga werden angeboten.

Das Picknick ist auf den Lahnwiesen. Die Wiesen liegen in Höhe des Hauptbahnhofs direkt an der Lahn. Anreise per Bahn und /oder Fahrrad ist empfehlenswert. Beginn ist um 12 Uhr. Um 12.30 Uhr spricht Gießenes Oberbürgermeisterin Dietlind Grabbe-Bolz (SPD) ein Grußwort. Von 15 bis 15.15 Uhr wird die Strecke der aneinander gelegten Kolter gemessen. Danach spielen die Kometen. Offizielles Ende ist um 16 Uhr.

Der Landbote beteiligt sich am Picknick und berichtet live von der Veranstaltung.

picknick-weltrekord-giessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.