Jugendstil-Festival

Mode, Musik, Mobiles in Bad Nauheim

Von Corinna Willführsprudelhof1

Den Bad Nauheimer Sprudelhof, das Kernstück des einmaligen Jugendstilensembles in der Kurstadt, illuminiert erleben. Einmal auf einem Hochrad fahren, mit Kaiserin Auguste Viktoria oder Otto von Bismarck auf eine Zeitreise mit berühmten Kurgästen gehen: All dies – und noch viel mehr – ist am Wochenende von Freitag, 11. September, bis Sonntag, 13. September 2015 beim 10. Jugendstil-Festival in Bad Nauheim möglich.

Zwei Dutzend Veranstaltungen

Mit gut zwei Dutzend kulturellen Veranstaltungen rund um das Thema „Jugendstil“ lädt die Stadt Bad Nauheim für das Wochenende ein, eine „Brücke von der Vergangenheit in die Gegenwart“ zu erleben, wie es der kurstädtische Bürgermeister Armin Häuser formuliert. Die Vergangenheit: Das sind die zwischen 1905 und 1911 von dem Architekten Wilhelm Jost im Auftrag des kunstinteressierten Ernst Ludwig von Hessen realisierten Bauten mit dem Sprudelhof, seinen einst 264 Badehäusern, den Brunnen und der Trinkkuranlage – bis heute ein einzigartiges architektonisches Jugendstilensemble. Die Gegenwart: Das sind alle Menschen, von den Mitarbeitern in der Stadtverwaltung über Vereinsmitglieder bis zu Schülern und Künstlern, die die mehr als einhundert Jahre alten Gebäude mit Leben erfüllen.

sprudelhof3
Die Trinkkuranlage.                                                                                                                   (Fotos: Willführ)

Einen Blick hinter die Kulissen gibt es bereits am Freitag, 11. September, um 14 Uhr bei einer Führung, in deren Mittelpunkt der architektonische Wandel und damit die städtebauliche Entwicklung der größten Stadt im Wetteraukreis steht.

Deutsche Jugendbewegung

Der Geschichte, den Idealen und Illusionen der Deutschen Jugendbewegung von 1890 bis 1915 geht am Abend in der Stadtbücherei Monica Keichel in einem Vortrag nach. Anhand zahlreicher Originalschriften wird die Referentin „das idealistische Selbstverständnis, aber auch die tragischen Illusionen der deutschen Jugendbewegung lebendig werden lassen.“

Zwei Termine am Samstag, die sicherlich zu den besonderen Magneten des 10. Jugendstilfestivals zählen: zum einen das Historische Radrennen, ausgetragen in zwei Läufen um 17 und 19 Uhr im Sprudelhof, zum anderen die Präsentation der Freien Waldorfschule von „Mode der Jugendstilzeit“ ab 20.30 Uhr ebenfalls im Sprudelhof. Bereits ab 19 Uhr wird das Kernstück des architektonisch einmaligen Jugendstilensembles künstlerisch mit Illuminationen der Brunnen und Wandelgänge, der Glasfenster und Solequellen in Szene gesetzt.

Am Sonntag, zugleich auch Tag des offenen Denkmals, erklingen unter anderem beim Kurkonzert „Werke aus der Zeit des Jugendstils“, können die Besucher vor dem Gebäude „Nördlicher Park 7“ in historische Droschken steigen, die Vorführungen der Modegruppe des Jugendstilvereins bewundern oder über den Jugendstil-Restauratoren und Kunsthandwerkermarkt wandeln. Dort präsentieren am Samstag von 15 bis 22 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr 70 Aussteller Arbeiten ihres künstlerischen Wirkens in Glas, auf Seide, in Holz oder aus Keramik.

Ein Blick lohnt sich auch in das Badehaus 3 (Sprudelhof), in dem es viel Wissenswertes über die „Körperpflege der Jugendstilzeit“ zu erfahren gibt und Arrangements für ein Bad in der historischen Großherzog-Ludwig-Doppelwanne gebucht werden können.

sprudelhof2
Die Stadtbücherei.

„Ein Muss für jeden Bücherfan“ – und zum Glück nicht zur am Wochenende zu sehen – ist die Bücherausstellung zur Jugendstilzeit in der Stadtbücherei in der Zanderstraße 3. In dem ehemaligen Inhalatorium der Kurstadt werden noch bis zum 30. September Bücherschätze aus der vorletzten Jahrhundertwende ausgestellt, die sonst nicht zu sehen – und schon gar nicht auszuleihen sind. Ebenfalls bis 30. September sind in der Stadtbücherei auch Bilder der Fotografin Anette Hammann zum Jugendstil in Bad Nauheim zu sehen.

Wer sich zum Tag des offenen Denkmals auf Spurensuche in die Geschichte von Handwerk, Technik und Industrie begeben will, sollte sich Sonntag, 10.30 Uhr, als Termin vormerken. Am Windmühlenturm in der Schwalheimer Straße beginnt dann eine Führung unter dem Titel „Zwischen Windmühlenturm und großem Teich“. Auch die Arbeitsgemeinschaft Geschichte Bad Nauheim beteiligt sich am Tag des offenen Denkmals. Sie lädt für Sonntag zu Führungen (15 und 17 Uhr) durch die Russisch-Orthodoxe-Kirche/Reinhardskirche in der Reinhardstraße 14 ein.

Die Info-Broschüre zum Jugendstil-Festival ist ebenso wie der Flyer zum Tag des offenen Denkmals in der Tourist Information der Stadt Bad Nauheim, In den Kolonnaden 1, erhältlich.

bad-nauheim.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.