Umsonstladen Friedberg

Eröffnung in neuen Räumen

Der Umsonstladen Friedberg wird am Samstag, 9. Juni 2018, in seinen neuen Räumen in der Engelsgasse 21 in der Friedberger Altstadt eröffnet. Das 20-köpfige, ehrenamtlich arbeitende Team hatte seine ganze Kraft auf die Wiedereröffnung gelegt. Viele Meter Regale wurden komplett neu arrangiert und eingeräumt werden. Die Waren aus über 150 Umzugskisten mussten verstaut werden.

Geld spielt keine Rolle

„Regale und Lager sind reichlich gefüllt“, teilt der Umsonstladen mit. Geld spielt hier keine Rolle. Jeder kann sich aus dem reichen Sortiment bedienen und jeder ist willkommen, der das Projekt gut findet. Es gibt keine sozialen oder andere Einschränkungen. Merkt das Ladenteam, dass jemand zu viel nimmt, beruft es sich auf die „5-Teile-Regel“, die jeder Person pro Ladenöffnungszeit die Mitnahme von fünf Gegenständen erlaubt.

Der Laden ist eine eigenständige Initiative unter dem Dach des Vereins „Internationales Zentrum Friedberg“. Er wird durch Patenschaften finanziert, also von Menschen, die per Dauerauftrag einen monatlichen Betrag in beliebiger Höhe spenden. Da der Träger, das Internationale Zentrum, ein eingetragener Verein ist, können am Jahresende Spendenquittungen ausgestellt werden.

Wiederverwertung und Ressourcenschonung

Neben der klassischen Wiederverwendung von Gebrauchsgegenständen und damit Ressourcenschonung geht es auch darum, dass die Gäste des Umsonstladens eigene Taschen mitbringen müssen. Plastiktüten gibt es keine. So können alle einen praktischen Beitrag zur aktuellen öffentlichen Diskussion zum Thema Plastikabfall und Meeresverschmutzung leisten. Da nur über wenig Lagerraum zur Verfügung steht, bittet das Team um Verständnis, dass keine kompletten Haushaltsauflösungen übernommen werden können. Es sollen nur Gegenstände abgegeben werden, die auch selbst weiterbenutzt würden. Gardinen, Tischdecken, Handtücher, Bettwäsche oder Haushaltswaren sollen sauber gebracht werden. Auch beim Kinderspielzeug spielt die Hygiene eine große Rolle.

Unabhängig vom neuen Laden sollen die mobilen Aktionen auf dem Stadtkirchenplatz und dem Elvis-Presley-Platz ab Sommer fortgesetzt werden. „Sie haben sich bewährt und sollen uns einem noch breiteren Publikum bekannt machen“, sagt die Initiatorin und Mitgründerin Erika Scheller-Wagner.

Die Warenausgabe im Umsonstladen ist samstags von 10 bis 13 Uhr. Weil das Lager gut gefüllt sind, ist die Warenannahme erst wieder ab dem 4. Juli 2018 mittwochs von 16 bis 18 Uhr.

umsonstladen-friedberg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.