Stadtbücherei Bad Nauheim

Stadt poliert Bücherei auf

Ein Gerüst und Bauzäune. Baumaterial. So sieht es derzeit auf der Rückseite der Stadt­bü­che­rei Bad Nauheim aus. Denn in den kommenden Monaten baut die Kommune hier: Sie setzt die komplette Fassade und das Dach instand. Das passiert in zwei Abschnitten. Zum einen liegt dies daran, weil die Sanierung so umfangreich ist. Zum anderen, weil die Stadtbücherei Bad Nauheim  weiter offen hat. Von August bis Dezem­ber ist zunächst die Erneuerung der hinteren Fassade dran. Diese liegt in Richtung Goethestraße. Die Vor­derseite folgt dann ab Mai. Jene zeigt zur Zanderstraße.

Die Stadt saniert die Stadtbücherei Bad Nauheim. (Foto: Stadt)
Die Stadt saniert die Stadtbücherei Bad Nauheim. (Foto: Stadt)

„Kleinod unserer Stadt“

„Unsere Stadtbücherei ist ein Kleinod unserer Stadt. Ihre  Architektur-Form ist traditionell, im historistischen Stil. Sie hat wunderschöne ­Ele­mente des Jugendstils“, betont Erster Stadtrat Peter Krank (parteilos). Das Gebäude wurde einstmals als „Haus des Gastes“ genutzt. Weil der Gradierbau I in der Nähe liegt, befand sich ein Inhalatorium darin. Gäste besuchten es rege. Auch heu­te ist das Haus noch ein Ort der Ruhe und Erholung: „Wenn Bürger und Gäste gedankenversunken schmökern.“

Zeit nagt an Stadtbücherei Bad Nauheim

Das Gebäude entstand 1901. Fassade und Dach sind mittlerweile stark verwittert. Die Bauteile sind dringend sanierungsbedürfig. Das Staatsbad hatte zu seinen Zeiten zwar einiges ausgebessert und renoviert.  Doch nun sind Einfassungen aus Holz morsch. Kanten sind ausgebrochen. Farb­e blättert ab. Putz ist rissig. Ver­zie­rungen aus Holz sind aufgeschwemmt. Ausfachungen sind lose. Dies sind aber nur einige Beispie­le. Alte Fotos zeigen, wie es mal aussah. Zudem werden Materialien und Farben untersucht. Saniert wird die ganze Fassade: das Fachwerk mit den präch­­tigen Ver­zierungen. Die Putzflächen. Ferner machen die Arbeiter die Dächer. Ein ganz neues Dach muss allerdings nicht sein.

Stadtbücherei Bad Nauheim (Foto: Stadt)
Stadtbücherei Bad Nauheim (Foto: Stadt)
Historisches Fenster

„Auch die Fenster setzen wir instand. Sie haben teilweise prunkvolle Verglasungen aus Blei. Hier gibt es eine Besonderheit: In Abstimmung mit der Landes-Denkmalpflege hat eine Restauratorin ein Fenster ausgebaut. In der Werkstatt hat sie es nach historischem Vorbild aufge­arbeitet“, erklärt Bürgermeister Klaus Kreß (parteilos) dazu. Und daran orientiert sie sich, wenn alle anderen Fenster an der Reihe sind.

Das kostet es

Weil das Gebäude schützenswert und einzigartig ist, fördert die Landes-Denkmalpflege die Maßnahme mit 100 000 Euro.  1000 Euro gibt die Untere Denkmalschutz-Behörde des Wetteraukreises dazu. Insgesamt kostet das Bau-Projekt 650 000 Euro.

Herbst 2019 ist es fertig

Krank: „Die Räume innen zu sanieren ist nicht notwendig. Wir führen aber erfor­der­liche Renovierungen durch, beispielsweise im Bereich der restaurierten Fenster.“ Mitte Oktober 2019 sei voraussichtlich alles fertig.

Nach Büchern stöbern

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.