Schutzgemeinschaft Vogelsberg

Immer mehr Mitglieder

Die Schutzgemeinschaft Vogelsberg (SGV) wächst weiter. Nach der Stadt Laubach sind nun auch die Stadt Alsfeld und der Verein Oberhessen – ein Zusammenschluss oberhessischer Kommunen – Mitglied geworden. Die SGV wehrt sich gegen den Raubbau am Grundwasser im Vogelsberg.

Vogelsberg-Wasser nicht in Frankfurter Klos

Mittlerweile bestehe keine Zweifel mehr, dass der Klimawandel auch in Deutschland den Grundwasserhaushalt schädigt und dass damit die ökologische Gefährdung des Naturraums zunehme, besonders dort, wo dem Untergrund in großem Stil Grundwasser entzogen werde, schreibt die SGV in einer Pressemitteilung. Seit vielen Jahren arbeite sie deshalb mit großem Engagement für den Verbleib von Wasser im Boden. Zunehmend erfolgreich verhindere sie, dass das lebenswichtige Grundwasser aus dem Vogelsberg und dem Burgwald für Frankfurter Toilettenspülungen benutzt werde.

Möglich sei dies nur durch die uneingeschränkte Unterstützung des Vereins durch seine Mitglieder. Die habe erneut eine wichtige Verstärkung erfahren. Pünktlich zur Jahres-Mitgliederversammlung am 23. März in Schotten-Rainrod seien die Stadt Alsfeld und der Verein Oberhessen e.V. der SGV beigetreten. Sie gäben den Forderungen der SGV zusätzliches Gewicht in ihrem Bestreben, die Metropolregion Rhein-Main und das Land Hessen zu einem Umsteuern im Umgang mit dem kostbaren Grundwasser zu bewegen.

2018 stünden wichtige Entscheidungen für eine neue Wasserpolitik an. Deshalb freue sich die SGV sehr, gerade jetzt solch wichtige Unterstützer wie Alsfeld und den Verein Oberhessen gewonnen zu haben. Denn nur die Solidarität der Region entwickle genügend Stärke, um den Belangen des ländlichen Raumes ausreichend Gehör zu verschaffen. Die SGV fände es angemessen, wenn auch andere Kommunen und Institutionen der Region, die noch nicht Mitglied der SGV sind, diesem Bündnis für den Schutz von Wasser und Natur beitreten würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.