Saisongarten Friedberg

Der Garten geht ins fünfte Jahr

2019 startet der Saisongarten in Friedberg ins fünfte Jahr. „Begannen wir im Jahr 2015 noch mit acht Gärtnerinnen und Gärtnern, so waren es im vergangen Jahr bereits 25 Parzellen, die verpachtet werden konnten“, berichtet Saisongärtnerin Michaela Schremmer. Die Initiative wurde vom Lebensmittelhändler tegut ins Leben gerufen. In vielen Städten und Gemeinden in Hessen und Bayern gibt es inzwischen Saisongärten. Betrieben werden sie von örtlichen Landwirten. In Friedberg ist der Betreiber der FauerbacherHof. „Der Erlös kommt den örtlichen Landwirten zugute, tegut unterstützt mit Logistik und Werbematerialien“, erläutertSchremmer.

Mehr als 20 Gemüsesorten

Für 160 Euro pro Saison, die von Mai bis Ende Oktober dauert, kann eine 40 Quadratmeter große Parzelle auf dem Acker in Fauerbach am Sportplatz gepachtet werden. „Der Ertrag ist ausreichend, um eine vierköpfige Familie über die Saison mit Gemüse zu versorgen“, sagt Schremmer. Mehr als 20 Gemüsesorten (ökologisch angebaut) seien inklusive. Vorbereitet für den Anbau seien zum Beispiel Kartoffeln, Erbsen, Gurken, Salat, Kohlsorten, Bohnen, Spinat, Kürbis, Möhren, Zwiebeln. Jede Parzelle habe mindestens zwei Reihen zum selbst bepflanzen. Gartengeräte und Wasser zum Gießen würden zur Verfügung gestellt, ebenso Saatgut zum Nachsäen. Es gebe regelmäßige Gartensprechstunden zur Beratung und zum Austausch. Dazu „nette Gesellschaft, ein Sommerfest, frische Luft, gesunde, regionale und saisonale Ernährung“, so Schremmer.

Anmeldeformularund mehr Informationen auf www.saisongarten-friedberg.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.