Rewe-Logistikzentrum

Online-Petition und Einwendungen

Die Bürgerinitiative „Bürger für Boden“ ruft zur Beteiligung an der inzwischen dritten Offenlage zum Bauleitverfahren für das 30 Hektar große Rewe-Logistikzentrum bei Wölfersheim-Berstadt auf. Außerdem hat sie eine Online-Petition gestartet, die sich direkt an Rewe wendet.

Mustereinwendung vorbereitet

„Wir verstehen die erneute Offenlegung als Reaktion auf die bislang geäußerte Kritik durch Bürgerinnen und Bürger sowie durch Fachbehörden. Die bisherige Bauleitplanung ist nicht genehmigungsfähig. Nun wird versucht zu Luftschadstoffen, wasserwirtschaftlichen Belangen, Naturschutzmaß-nahmen, den Auswirkungen auf das Landschaftsbild und zur Standortwahl nachzu-bessern. Das ändert aber nichts daran, dass die Planungen beste landwirtschaft-liche Böden von hohem ökologischen Wert auf unverantwortliche Weise vernichten werden. Wir halten deshalb unsere Kritik und unseren Protest aufrecht und rufen auf, sich mit Einwendungen und Stellungnahmen erneut an der bis zum 13. Mai laufenden Offenlage zu beteiligen. Dazu stellen wir eine aktualisierte Musterstellung-nahme zur Verfügung, die wieder um individuelle Einwände ergänzt werden kann“, eerklärt BI-Sprecherin Christa Degkwitz.

Online-Petition an Rewe

Die BI beschränkt ihre Aktivitäten nicht auf das aktuelle Beteiligungsverfahren. Parallel hat sie die Online-Petition „Beste Böden brauchen Schutz!“ gestartet. Die Petition ist direkt an Rewe gerichtet. „Wir machen darin auf den eklatanten Widerspruch aufmerksam, in den sich das Unternehmen begibt. Einerseits wirbt Rewe mit Slogans wie „Frisch aus der Region!“ und „Verantwortung tragen!“. Andererseits nimmt es die Vernichtung von Ackerland in Kauf, das zu den besten Böden Europas gehört. Rewe untergräbt damit die Glaubwürdigkeit seines Images!“, erklärt Degkwitz.

Die Petition richtet sich zudem an den Deutschen Bundestag. Von ihm werden konkrete Gesetzesvorschläge verlangt, mit deren Hilfe die Flächenreduktionsziele der Bundesregierung umgesetzt werden können. Degkwitz: „Politik und Unternehmen bleiben unglaubwürdig, solange sie lautstark Nachhaltigkeit und Ressourcenschutz proklamieren, im konkreten Einzelfall aber anders handeln.“

Sowohl die Mustereinwendung der BI als auch der Link für die Online-Petition sind auf der Website www.buerger-fuer-boden.org unter „Aktuelles“ abrufbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.