Politiker unter Verdacht

Parlamentschef unter Verdacht.

Banker soll Millionen veruntreut haben

Vier Millionen Euro soll der Limeshainer laut Staatsanwaltschaft bei der Sparkasse Oberhessen veruntreut haben –  trotzdem behält er sein Mandat.  Kann jemand, der eine schwere Straftat zugegeben hat, noch ein hohes politisches Amt ausüben? Auf Bundesebene wäre das ein No-Go. In Limeshain wird der Verdächtige dagegen im Amt toleriert. Noch. (Zum Weiterlesen auf Überschrift klicken)

Banker soll Millionen veruntreut haben

Vier Millionen Euro soll der Limeshainer laut Staatsanwaltschaft bei der Sparkasse Oberhessen veruntreut haben –  trotzdem behält er sein Mandat.  Kann jemand, der eine schwere Straftat zugegeben hat, noch ein hohes politisches Amt ausüben? Auf Bundesebene wäre das ein No-Go. In Limeshain wird der Verdächtige dagegen im Amt toleriert. Noch.

Parlamentschef unter Verdacht

Polizisten klingelten am 6. April 2017 an der Wohnungstür des Sparkassen-Angestellten Maik Handlos in Hainchen – einem Ortsteil der Wetterau-Gemeinde Limeshain. Gründlich durchsuchten sie die Räume, um Beweise für eine groß angelegte Veruntreuung von Geldern seines Arbeitgebers zu sichern. Die Sparkasse Oberhessen hatte Strafanzeige gestellt, nachdem sie vier Millionen Euro vermisste und ihren langjährigen Angestellten Handlos als möglichen Täter ausgemacht hatte.
Der 44-Jährige räumte die Tat in ersten Vernehmungen ein, berichtet der Giessener Staatsanwalt Thomas Hauburger. Wie er das Geld im Laufe der letzten acht bis zehn Jahr…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Jetzt lesen, später zahlen

Diesen Artikel
Politiker unter Verdacht
0,20
EUR
Powered by

2 Gedanken zu „Politiker unter Verdacht“

  1. Gut recherchiert, Herr Nissen! Nachfolgendes Zitat fand ich
    „Weiter zeichnete der Kreisfußballwart in seiner Ansprache Maik Handlos vom SV Rohrbach mit der Großen Verdienstnadel aus. Seit 17 Jahren ist Handlos Kassenwart des Sportkreises Büdingen – für Schröder die optimale Besetzung, schließlich habe er eine Führungsposition bei der Sparkasse inne. „Es ist schon besonders, dass er trotz dieser Belastung noch Zeit für diese Ämter findet“, sagte Schröder.“ Link: http://schiedsrichter-buedingen.de/schugard-und-schroder-ehren-budinger-funktionare/
    Meine Vermutung ist, dass sich hinter der Causa Handlos möglicherweise Umfassenderes befindet. Meine Gedankenkette: Sportsponsoring, Sportförderung, Vereinskonten, Sparkasse Oberhessen. Möglicherweise auch Hilfe bei der Geldanlage für die Vereinskassenwarte. Es soll ja angeblich kein Privatkonto betroffen sein.
    Schönen Gruß PGH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.