Babys nie schütteln

Kopfverletzung häufig Todesursache

Es sind besorgniserregende Zahlen, die aus einer repräsentativen Umfrage des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen hervorgehen. Nur 79 Prozent der Befragten stimmten der Aussage zu, dass man Babys niemals schütteln darf. Und 24 Prozent meinen irrtümlicherweise, dass Schütteln einem Baby nicht schade. Dabei sind Kopfverletzungen durch Schütteln des Babys bei Säuglingen und Kleinkindern die häufigste nicht natürliche Todesursache. Jährlich werden schätzungsweise zwischen 100 und 200 Säuglinge und Kleinkinder mit Schütteltraumata in deutsche Kliniken gebracht.  Man muss  an das Lied von Bettina Wegner denken „Sind so kleine Hände“. (Foto: MasterFinally/Wikipedia) Babys nie schütteln weiterlesen

Gesundheitsmesse

Vorbeugen und behandeln in Staufenberg

von Jörg-Peter Schmidt

Welche Vorbeugung und Behandlungsmöglichkeiten gibt es gegen Arthrose? Wie kann man sich durch die richtige Ernährung absichern, damit man kein Diabetes-Patient wird? Und wenn dies doch geschehen ist, was ist zu tun?  Wie kann man  Stress abbauen? Dies ist eine nur kleine Auswahl der vielfältigen Themen, die bei der zweiten Gesundheitsmesse in der Stadthalle in Staufenberg (Kreis Gießen) am Samstag, 24. März und Sonntag, 25. März 2018 im Mittelpunkt stehen. Gesundheitsmesse weiterlesen

Buchmesse Bad Nauheim

Podiumsgespräch mit Klaus Kreß

Von Petra Ihm-Fahle

Über „Kur und Kultur“ unterhalten sich am Sonntag, 25. März (10-11 Uhr) Bürgermeister Klaus Kreß (parteilos) und die Journalistin Uli Aechtner während eines Podiumsgespräches der Ernst-Ludwig-Buchmesse in der Trinkkuranlage. Ort des Interviews ist der Bankettsaal von „Tafelspitz & Söhne“, die Besucher können Fragen stellen, der Eintritt ist frei. Buchmesse Bad Nauheim weiterlesen

Rewe-Logistikzentrum

Das Märchen von den 550 Arbeitsplätzen

Die Automatisierungspläne der Konzernspitze von Rewe sind eine Bedrohung für die Arbeitsplätze, stellen die Wetterauer Grünen in einer Pressemitteilung fest. Das Hauptargumentder Befürworter des geplanten Logistikzentrums in Berstadt ist, dass hier insgesamt 550 Arbeits- und 20 Ausbildungsplätze entstehen sollen. Beim Branchenforum Handelslogistik NRW seien von Rewe die Automatisierungspläne erläutert worden. „Alle neuen Läger werden automatisiert sein. Neben dem Innenleben der Verteilzentren sollen auch die Prozesse an den Rampen stärker automatisiert werden als heute üblich. Die neuen Logistikzentren werden für den späteren Einsatz von Robotern vorbereitet“, zitieren die Grünen die „Lebensmittelzeitung“, die in ihrer Ausgabe vom 9. März 2018 darüber berichtete. Rewe-Logistikzentrum weiterlesen

Buchmesse Bad Nauheim

„Man spürt Elvis hier“

Von Petra Ihm-Fahle

„Ich finde es toll als Elvis-Fan, man spürt ihn irgendwie.“ Monika Riecke war beeindruckt von der Aura in Zimmer 10 der Villa Grunewald in Bad Nauheim, in dem Ende 1958, Anfang 1959 der King logierte. Im Vorfeld der Ernst-Ludwig-Buchmesse (Samstag, 24. März/Sonntag, 25. März, Trinkkuranlage Bad Nauheim) war an diesem Ort eine Lesung mit Krimi-Autorin Jule Heck terminiert. Buchmesse Bad Nauheim weiterlesen

Landratswahl Wetterau

Weckler ist neuer Landrat

Von Petra Ihm-Fahle

Jan Weckler ist der neue Landrat des Wetteraukreises. Bei der Stichwahl am Sonntag, 18.3.2018 holte der 46-jährige Christdemokrat aus Ober-Mörlen 57 Prozent der Stimmen. Seine Gegenkandidatin Stephanie Becker-Bösch unterlag ihm mit 43 Prozent, die Wahlbeteiligung lag bei 23,1 Prozent. Weckler wird Mittwoch, 18. April, bei der Kreistagssitzung ins Amt eingeführt. Landratswahl Wetterau weiterlesen

Landratswahl Wetterau

Landrat mit 13,1 Prozent der Stimmen

Der CDU-Politiker Jan Weckler (Foto)ist am Sonntag, 18. März 2018, zum neuen Wetterauer Landrat gewählt worden. Wäre die Wahl ein Bürgerentscheid gewesen, wäre sie ungültig. Nur 23.1 Prozent der Wahlberechtigten gingen an die Urnen. 57 Prozent davon entschieden sich für Weckler, das sind rund 13,1 Prozent der Wahlberechtigten. In Gemeinden von der Größe des Wetteraukreises sind Bürgerentscheide nur gültig, wenn die Mehrheit der gültigen Stimmen mindestens 25 Prozent der Stimmberechtigten ausmachen. Wäre die Landratswahl ein Bürgerentscheid gewesen, wäre sie also ungültig

Höchste Zeit über den kostspieligen Unsinn der Direktwahlen von Verwaltungschefs nachzudenken. Und über die viel zu hohe Barriere für die direkte Beteiligung der Bürger an politischen Entscheidungen.

25 Jahre Direktwahl

My Lai Massaker

Wann wird man je verstehn?

von Ursula Wöll

Noch nicht lange nach einer Hüftoperation aus der Reha zuhause höre ich im Radio „DeutschlandfunkKultur“ ein Feature über das Massaker von My Lai. Es jährte sich am 16. März zum 50. Mal. In dem vietnamesischen Dorf ermordeten damals, 1968, Soldaten der US-Armee 504 unbewaffnete Zivilisten. Die Frauen, Männer, Alten, Kinder und Säuglinge wurden innerhalb von vier Stunden umgebracht, die Häuser niedergebrannt und Frauen vor ihrem Tod vergewaltigt. Das Massaker wurde zunächst vor der Öffentlichkeit vertuscht. Nur durch die Recherchen des unerschrockenen Journalisten Seymour Hersh wurde die Bluttat öffentlich. 1970 erhielt er dafür den Pulitzerpreis. My Lai Massaker weiterlesen