Nachbarschafthilfe

Wie’s in Bad Nauheim weiter geht

Nachbarschaftshilfe ist gelebte soziale Arbeit. In Bad Nauheim wird sie von einem Verein organisiert. Wie dessen argbeit weiter gehen soll,  wird am  Mittwoch, 8. März 2017, mit den  vier Bürgermeisterkandidaten der Kurstadt diskutiert – auf der Grundlage der Studie „Nachbarschaftshilfe als Inklusionsprojekt“ einer Frankfurter studentischen Projektgruppe.

Wichtig für die Lebensqualität

Die „Nachbarschafthilfe Bad Nauheim e.V.“ ist aus der vor 17 Jahren gestarteten Lokalen agenda der Kurstadt hervorgegangen. „Über Jahre gewachsene Nachbarschaften vermitteln Sicherheit und sind hilfsbereit. Auch in Vereinen und vielfältigen Initiativen leben wir eine Form von Nachbarschaft der Interessen mit gleichgesinnten Mitbürgern. Hieran knüpft die Nachbarschaftshilfe Bad Nauheim e.V. ortsteilübergreifend an“, erläutert die Nachbarschaftshilfe in einer Pressemitteilung. Seine Nachbarn könne man sich in der Regel nicht aussuchen. Das Interesse an Nachbarschaft sei sehr unterschiedlich. „Die Erfahrung zeigt, dass die nachbarschaftliche Hilfe dann besonders wichtig wird, wenn Unvorhergesehenes eintritt, die Fremdheit als Neubürger hindert oder sich die Lebensumstände verändern.“ Nachbarschaft sei sehr wichtig für die Lebensqualität ein. Zunehmend werde das nachbarschaftliche Selbstverständnis und Engagement jedoch durch den sozialen Wandel herausgefordert.

Konzepte entwickeln

Die Nachbarschaftshilfe Bad Nauheim will ihre Arbeit weiterentwickeln. Dabei soll ihr die Analyse der studentischen Projektgruppe der Frankfurt University of Applied Sciences, Fachbereich 4 – Soziale Arbeit & Gesundheit, helfen. Die Studenten haben unter dem Titel „Nachbarschaftshilfe als Inklusionsprojekt” zwei Semester lang die Arbeit der Nachbarschaftshilfe Bad Nauheim als selbstorganisierte Form sozialer Arbeit analysiert. Sie haben Zielgruppen der Nachbarschaftshilfe befragt und Vorschläge zur Konzeptentwicklung erarbeitet.

Die Ergebnisse ihrer Studie präsentiert die Projektgruppe am 8. März in einer öffentlichen Talkrunde dem Vorstand und Mitgliedern des Vereins, den vier Bürgermeisterkandidaten Bad Nauheims sowie Vertretern von Vereinen Bad Nauheims und interessierten Bürgern. Am 7. Mai wird in der Kurstadt ein neuer Verwaltungschef gewählt. Vier Kandidaten treten an: Axel Bertrand (SPD), Alexander von Bischoffshausen (CDU), Klaus Kreß (parteilos) und Britta Weber (FDP). Mit ihrem öffentlich ausgetragenen Diskurs möchte die Nachbarschaftshilfe Bad Nauheim Entwicklungen in der Gesundheitsstadt unterstützen und anstoßen. Die Bürgermeisterkandidaten sollen nach der Präsentation der Ergebnisse zum Thema “Nachbarschaft als programmatische Dimension von Stadtentwicklung” Stellung nehmen.

„Zukunftsthema Nachbarschaft“, öffentliche Diskussion,  Mittwoch, 8. März 2017, 18-20 Uhr, Bad Nauheim, Sprudelhof, Badehaus 3. Eintritt frei.

nachbarschaftshilfe-bad-nauheim.de

Ein Gedanke zu „Nachbarschafthilfe“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.