Mythos Kelten

Neue Ausstellung am Glauberg

Ein Volk der Kelten hat es wahrscheinlich nie gegeben. Das ist eine der Thesen der Ausstellung „Mythos Kelten?“, die seit dem 28. März 2018 in der Keltenwelt am Glauberg zu sehen ist. Es wird nach Spuren der Kelten in Europa gesucht und untersucht, welche Verbindungen es unter ihnen gegeben hat. Die Ausstellung ist in Inhalt und Form europaweit einzigartig.

Eine keltische Nation gab es nicht

„Wir wissen nicht, ob die Kelten sich als Kelten bezeichnet haben“, sagte Ruth Beusing bei der Ausstellungseröffnung am 27. März 2018. Die Archäologin hat das wissenschaftliche Konzept der Ausstellung entworfen. Eine keltische Nation gebe es aus wissenschaftlicher Sicht nicht. Es habe aber ein Netzwerk der keltischen Stämme gegeben. Die seinen untereinander verbunden gewesen, hätten Handelskontakte gehabt und auch religiöse Gemeinschaften habe es gegeben.

Faszinierender als die Römer

Die Ausstellung versucht die Frage zu beantworten, wie das Bild der Kelten entstanden ist, das uns heute vor Augen steht. Die Kelten würden die Menschen mehr faszinieren als die Römer, sagte Landesarchäologe Udo Recker bei der Ausstellungseröffnung.

Auf einer der Tafeln der Ausstellung, die mit „Fazit“ überschrieben ist, steht: „“Wer Kelten wirklich ernst nimmt, demonstriert ihren in den letzten 400 Jahren entstandenen Mythos und betrachtet nüchtern, was von ihm bleibt: Ein historisches Phänomen, das man nach einem vielen Jahrhunderte andauernden Dornröschenschlaf aus unterschiedlichsten Gründen wieder erweckte. Der Begriff Kelten wurde mitunter neu erfunden; sein Mythos lebt ungehindert weiter!“

Die Kelten sind ein Phänomen, das im Laufe der Jahrunderte immer wider aus dem Dornröschenschlaf geweckt wurde, lautet das Fazit der ausstellugn auf dieser Tafel. (Fotos: Rieb)

„Die Kelten faszinieren: Kaum eine andere antike Kultur Europas knüpft in solcher Weise an die Moderne an“, erklärte Patrick Burghardt, Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Die Sonderausstellung in der Keltenwelt verbinden „auf spannende Weise Exponate und Forschung“.

Bei der Ausstelungseröffnung konnten die Besucher bei einem oder mehreren Gläschen Guinness, ausgeschenkt für der Friedberger Gesellschaft für deutsch-irische Verständigung, über den Mythos Kelten nachdenken.

Die Keltenwelt am Glauberg, Glauberger Straße 1, 63695 Glauburg, ist dienstags bis sonntags von von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Montags ist das Museum geschlossen. An den folgenden Feiertagen ist unser Museum geöffnet: Karfreitag 30. März 2018, Ostermontag 2. April 2018, Tag der Arbeit 1. Mai 2018, Christi Himmelfahrt 10. Mai 2018, Pfingstmontag 21. Mai 2018, Fronleichnam 31. Mai 2018, Tag der Deutschen Einheit 3. Oktober 2018, 2. Weihnachtsfeiertag 26. Dezember 2018.

Keltenwelt am Glauberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.