Landratswahl Wetterau

Landrat mit 13,1 Prozent der Stimmen

Der CDU-Politiker Jan Weckler (Foto)ist am Sonntag, 18. März 2018, zum neuen Wetterauer Landrat gewählt worden. Wäre die Wahl ein Bürgerentscheid gewesen, wäre sie ungültig. Nur 23.1 Prozent der Wahlberechtigten gingen an die Urnen. 57 Prozent davon entschieden sich für Weckler, das sind rund 13,1 Prozent der Wahlberechtigten. In Gemeinden von der Größe des Wetteraukreises sind Bürgerentscheide nur gültig, wenn die Mehrheit der gültigen Stimmen mindestens 25 Prozent der Stimmberechtigten ausmachen. Wäre die Landratswahl ein Bürgerentscheid gewesen, wäre sie also ungültig

Höchste Zeit über den kostspieligen Unsinn der Direktwahlen von Verwaltungschefs nachzudenken. Und über die viel zu hohe Barriere für die direkte Beteiligung der Bürger an politischen Entscheidungen.

25 Jahre Direktwahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.