Landbote-Pokal

Der neue Landbote unterstützt Turnier

Von Jörg-Peter Schmidt

Nicht nur der Sport, sondern auch die internationale Freundschaft stehen am Samstag, 21. Juli 2018 im Vordergrund, wenn auf dem Sportgelände am Ried in Gießen-Wieseck (Philosophenstraße 40) von 10 Uhr bis etwa 16 Uhr der Fußballnachwuchs (D-Jugend) um Pokalsiege spielt.

Landbote-Pokal für junge Fußballer

Das am weitesten angereiste Team kommt aus Bosnien und Herzegowina. Es handelt sich um eine Fußballschule mit dem Titel „Nova škola fudbala Napredak Zavidovići“. Zugesagt haben unter anderen auch  die Mannschaften der TSG Hoffenheim, des KSV Hessen Kassel, des FSV Frankfurt/Main sowie der Sportfreunde BG Marburg. Das Turnier läuft unter dem Titel „Landbote-Cup 2018“, denn „Der neue Landbote“ unterstützt die TSG Wieseck bei der Ausrichtung dieser überregionalen sportlichen Veranstaltung.

Bei dem Nachwuchs der TSG Wieseck, der ebenfalls am Landbote-Cup teilnimmt, laufen seit Wochen die Vorbereitungen – auch beim Training. Die Vorfreude auf die sportliche Veranstaltung mit Gästen auch aus Bosnien und Herzegowina ist groß. (Foto: privat)

Die Vorbereitungen für das Turnier laufen seit Wochen. Welche Mannschaften würden wohl zusagen? Vor einigen Tagen stand dann fest: Teams unter anderem von Bundes-, Drittligisten oder Regionalisten treten bei diesem Leistungsvergleich gegeneinander an. Neben den eingangs erwähnten Vereinen sind dies: SV Wehen Wiesbaden, die Sportfreunde Siegen, Rot-Weiß Frankfurt, SG 2000 Mülheim-Kärlich, 1. FC Schweinfurt 05, Viktoria Griesheim und die TSG Wieseck.
Für Essen und Getränke für Spieler, Betreuer, Trainer, Eltern und für Zuschauer ist gesorgt. Der Eintritt ist frei – man darf sich auf spannende Spiele freuen. Und gegen 15.45 Uhr wird feststehen, wer Sieger beim „Landbote-Cup 2018“ sein wird.

Auskünfte erteilt: Dennis Schmidt, TSG Wieseck U12, Telefon . 0162-4110775. Mail: schmidt@jfz-wieseck.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.