Kita-Pilotprojekt

Zertifikate für hessische Teamskita

von Jörg-Peter Schmidt

Männer und Migranten sind selten im Personal von Kindertagesstätten. Das Pilotprogram „Lernort Praxis“ will die Ausbildung verbessern. Die ersten Zertifikate wurden jetzt überreicht.

Zweijährige Weiterbildung

 Führende Mitarbeiterinnen von hessischen Kindertagesstätten (Kitas) erhielten jetzt in der Phantastischen Bibliothek Wetzlar ihre Zertifikate, nachdem sie im Rahmen des Pilotprogramms „Lernort Praxis“, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), eine zweijährige Weiterbildung erfolgreich absolviert haben.
Die Fachkräfte haben in der Weiterbildung, für deren Steuerung die PädQUIS gGmbH Forschungs- und Entwicklungsinstitut, Berlinzuständig ist, ihr berufliches Wissen optimiert.
Die Zertifikate überreichte Beate Kobold (Freie Mitarbeiterin bei PädQUIS). Sie würdigte das große Engagement der Absolventinnen des Arbeitskreises, der folgendes Ziel habe: In den Kitas soll eine qualifizierte Ausbildung von angehenden pädagogischen Fachkräften wie Sozialassistentinnen und – assistenten sowie Erzieherinnen und –erziehern in der Praxis gestärkt werden.

Bessere Zusammenarbeit

Wie Beate Kobold im Gespräch mit dieser Zeitung unterstrich, werde durch das Bundesprogramm „Lernort Praxis“ zudem die Zusammenarbeit der Kitas mit den ausbildenden (Fach-)Schulen verbessert. Sie kam auf einen alarmierende Entwicklung zu sprechen: „Es gibt zunehmenden Fachkräftebedarf.“ Nach wie vor seien Männer in den Kita-Berufen deutlich unterrepräsentiert; das gleiche gelte für Migranten. Weitere potenzielle Fachkräfte seien Interessenten, die einen Berufswechsel anstreben, und Schulabsolventen mit Hochschul- oder Fachschulreife. Auf diese Personengruppe soll in den Kindertageseinrichtungen zunehmend eingegangen werden. Dieses Ziel werde durch das Pilotprogramm bei einem finanziellen Gesamtaufwand von acht Millionen Euro gefördert.
kita1
Die Absolventinnen, die von Beate Kobold (obere Reihe, 2. von links) ihre Zertifikate erhielten, haben an einer zweijährigen Weiterbildung teilgenommen. (Foto: Jörg-Peter Schmidt)

Die teilnehmenden zehn hessischen Kitas waren während des Lehrgangs durch ein Tandem aus Praxismentorin und Leiterin vertreten, die das in der Weiterbildung Erarbeitete an die Kolleginnen und Kollegen in ihren Teams weitergaben. Zudem trafen sich die leitenden Mitarbeiterinnen der Kitas während der Weiterbildung regelmäßig zum Informationsaustausch im überregionalen Arbeitskreis in der Phantastischen Bibliothek Wetzlar.

Beate Kobold zieht ein positives Resümee des Pilotprogramms, das vom BMFSFJ auf Empfehlung einer Arbeitsgruppe ins Leben gerufen wurde. Diese „AG Fachkräftegewinnung“ besteht unter anderem aus Vertreterinnen und Vertretern des Bundes, der Länder, der kommunalen Spitzenverbände, der Bundesarbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege, der Fachschulverbände, der Berufsverbände, der Gewerkschaften und der Bundesagentur für Arbeit. „Die Zusammenarbeit dieser verschiedenen Gruppen und Einrichtungen hat sich gelohnt“, so Kobold abschließend. Diese zeige auch der große Einsatz der Lehrgangsteilnehmerinnen, die Freude daran hatten, ihr berufliches Wissen zu erweitern.
Die Absolventinnen
Nachfolgend die Namen der Absolventinnen (einige Kitas, die an der Weiterbildung teilnahmen, bilden einen Einrichtungsverbund):
Inklusives Kinder- und Familienzentrum Anne Frank (Reiskirchen, Kreis Gießen): Leiterin: Iris Gotthard,  Praxismentorin: Edda Ruschmeyer-Leussidis – Katholische Kindertagesstätte St. Hildegard in Limburg: Gabriele Knop (Leiterin), Stephanie Ludwig (Praxismentorin) – Katholische Kindertagesstätte St. Jakobus (Lindenholzhausen): Miriam Pohl (Leiterin), Julia Becker (Praxismentorin) – AWO Kindertagesstätte Lossespatzen (Helsa im Kreis Kassel): Olivia Engel (Praxisanleiterin), Andrea Fricke (Praxismentorin und Leiterin) – Evangelische Kindertagesstätte Spangenberg:  Gabriela Wehner (Leiterin), Karin Johne (Praxismentorin). Im Einrichtungsverbund:  Evangelische Kindertagesstätte in Dietzhölztal-Ewersbach: Anette Müller (Leiterin), Jessika Schmidt (Praxismentorin) – Evangelische Kindertagesstätte Regenbogen Steinbrücken (Dietzhölztal): Susanna Zielberg (Leiterin) – Kindertagesstätte Sonnenschein Rittershausen   (Dietzhölztal): Susanna Zielberg  (Leiterin) – Evangelische Kindertagesstätte Mandeln (Dietzhölztal):  Antje Hain (Stellvertr. Leiterin).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.