Kinderbuch

Abenteuer in Bad Nauheim

Höchstens Jahrgang 2004 waren die Kinder- und Jugendlichen, die am Buch „Abenteuer in Bad Nauheim“ mitgeschrieben haben. Die 25 Geschichten haben Titel wie „Der außerirdische Elvis“, „Der besondere Kelch“, „Scary Steps“, „Rettung in letzter Sekunde“, „Die Katze mit den smaragdgrünen Augen“ oder „Janka, Jörg und die Sache mit der Kur“. Das Buch „Abenteuer in Bad Nauheim“ ist aus einem Schreibwettbewerb während der ersten Bad Nauheimer Buchmesse 2007 entstanden.

Zeitreisen, Monster und gruselige Gestalten

„Es war ein heißer und sonniger Tag. Ich war auf dem Johannisberg spazieren. Die Sonne schien mir direkt ins Gesicht, sodass ich meine Augen mit der Hand schützen musste. Plötzlich wehte ein merkwürdiger Wind.

Ich wusste nicht recht, aus welcher Richtung er kam. Aber das war unwichtig, denn nun hörte ich ein Lied von Elvis Presley. Ich glaube es war ‚Can‘t help falling in love‘. Es kam irgendwo von obenher, aber wie konnte das sein? Ich schaute hoch – jetzt sah ich es: ein fußballgroßes Ufo. Doch das war unmöglich, oder?“

So beginnt „Der Besucher von Maria Genios, Jahrgang 2005. Die 25 Geschichten spielen alle in Bad Nauheim, viele im Sprudelhof, der die Kulisse für Zeitreisen, Begegnungen mit Monstern, Gangstern und gruseligen Gestalten ist. Die Kur, Elvis und adlige Kurgäste sind Themen der Erzählungen, die auch im Goldsteinpark, auf dem Johannisberg, in der Sternwarte oder der Innenstadt spielen.

Die jungen Autoren mit ihren Herausgeberinnen Petra Ihm-Fahle (links) und Susann Barczikowski (rechts) im Hintergrund Bad Nauheims Erster Stadtrat und Kulturdezernent Peter Krank und die Buchhändlerin Kirsten Rühs. (Fotos: Rieb)Die älteste Autorin ist heute 14 Jahre alt – und war zwei Jahre jünger, als sie die Geschichte geschrieben hat, denn die lag zwei Jahre in der Schublade. Einige der jungen Autoren würden sich heute gar nicht mehr mit dem identifizieren, was sie damals geschrieben haben, sagte die Buchhändlerin Kirsten Rühs während der Vorstellung des Bandes am Freitagnachmittag, 16. November 2018, in der Bad Nauheimer Stadtbücherei. So gehe es aber vielen Schriftstellern, nachdem ihr Buch erschienen ist, tröstete sie die Nachwuchsautoren.

Vorlesen lassen oder selber lesen

Landbote-Autorin und Buchherausgeberin Petra Ihm-Fahle (links) mit Co-Herausgeberin Susann Barczikowski.

Die 25 Geschichten sind aus den 30 Beiträgen ausgewählt worden, die zum Schreibwettbewerb der ersten Bad Nauheimer Buchmesse 2007 eingereicht worden waren. Pera Ihm-Fahle, die den Wetbewerb damals mit der Buchmesse-Organisatorin Beatrix van Ooyern organisiert hatte, entschloss sich gemeinsam mit der Verlegerin Susann Barczikowski, die Geschichten zu veröffentlichen. Die jungen Autoren haben ihre Beiträge selbst illustriert. „Entsanden ist ein pfiffiges Werk, das kleine und große Leser anspricht. Das Buch eignet sich zum Vorlesen für Kinder ab fünf, zum Selberlesen ab acht Jahren. Für jede Altersspanne ist etwas dabei – auch für Jugendliche“, meinen die beiden Herausgeberinnen.

Wer die Geschichten vorgelesen hören möchte, kann das bei den Adventskalender-Lesungen aus dem Buch erleben: vom 1. bis 24. Dezember 2018 werden Beiträge aus dem Buch abwechselnd in der Stadtbücherei, in der Buchhandlung Rühs und der Gitarrenschule Zobel gelesen. Die Termine können hier als PDF-Datei heruntergeladen werden: Adventskalender-Lesungen

Susann Barczikowski und Petra Ihm-Fahle (Herausgeber): „Abenteuer in Bad Nauheim – Eine literarische Schatzsuche“, Bad Nauheim 2018, 150 Seiten, 9,90 Euro, ISBN 978-3-00-060561-1,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.