Hospiz

Stadt wird Fördermitglied

Die Stadt Bad Nauheim ist dem Förderverein Hospiz in der Wetterau beigetreten. Ort und Zeitpunkt des Beitritts war die Sitzung des städtischen Sozialausschusses am Dienstag, 4. Juni 2019 im Rathaus.

Die Stadt wird Mitglied im Förderverein Hospiz, hier (von links) Bürgermeister Klaus Kreß, Vorsitzender Stefan Fuchs, Sozialausschuss-Vorsitzende Petra Michel und Erster Stadtrat Peter Krank.  (Bild: Stadt Bad Nauheim)
Die Stadt wird Mitglied im Förderverein Hospiz, hier (von links) Bürgermeister Klaus Kreß, Vorsitzender Stefan Fuchs, Sozialausschuss-Vorsitzende Petra Michel und Erster Stadtrat Peter Krank. (Bild: Stadt Bad Nauheim)

„Unterstützen Hospiz“

„Wir begrüßen ausdrücklich die Vereinsgründung und unterstützen alle Bestrebungen der evangelischen Kirche für ein stationäres Hospiz in Bad Nauheim“, erklären dazu Bür­germeister Klaus Kreß und Erster Stadtrat Peter Krank (beide parteilos). Dies geht aus einer Presse-Info der Stadt hervor. Das Stadtparlament hatte sich zuvor geschlossen für eine Mitgliedschaft der Stadt ausgesprochen.

Als Standort für ein Hospiz haben die Beteiligten die Johanneskirche in Bad Nauheim im Auge.  (Bild: Petra Ihm-Fahle)
Als Standort für ein Hospiz haben die Beteiligten die Johanneskirche in Bad Nauheim im Auge. (Bild: Petra Ihm-Fahle)

Antrag an Vorstand übergeben

Seit wenigen Tagen hat der Verein die formellen Voraussetzungen dafür geschaffen, Mitglieder aufzunehmen. „Daher war es uns eine Herzensangelegenheit, schnellstmöglich die Aufnahme der Stadt als Fördermitglied zu beantragen“, betont die Rathausspitze. Der Magistrat hatte in seiner letzten Sitzung das Vorhaben ebenfalls einvernehmlich begrüßt. Bei der Ausschusssitzung am Dienstagabend unterschrieben Kreß und Krank zunächst den Antrag. Anschließend übergaben sie das Papier an den Vorsitzenden des Fördervereins, Stefan Fuchs. Der 54-jährige Fuchs ist Leiter des Diakoniewerks Elisabethhaus in Bad Nauheim. Auch eine Reihe Bad Nauheimer Stadtverordneten gehört dem zehnköpfigen Fördervereins-Vorstand an: Dies sind Katja Bohn-Schulz (FW/UWG), Petra Michel (CDU), Sinan Sert (SPD) und Tillmann Weber (FDP). Die Gründungsversammlung des Vereins war im März im Kreishaus terminiert. Träger des Hospizes will die Gesellschaft für diakonische Einrichtungen in Hessen und Nassau (GfdE) werden.

Als Standort für ein Hospiz ist ein Grundstück an der Johanneskirche in Bad Nauheim im Gespräch, an der ein Anbau erfolgen würde. Der Wetteraukreis ist der einzige Kreis in Hessen, der kein eigenes Hospiz hat. Schon vor 15 Jahren hatte sich ein Arbeitskreis um den Aufbau eines Hospizes bemüht, doch diese Bestrebungen waren gescheitert.

Kontakt zum Förderverein gibt es unter der E-Mail-Adresse foerderverein.hospiz.wetterau@gmail.com.

Mehr Infos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.