Hin und Weg

Letto und Stahl in der Galerie Hoffmann

2. und 3. 12,  14-19 Uhr, Görbelheimer Mühle

Der 1932 geborene Künstler Arnulf Letto und der 1978 geborene Julius Stahl zeigen ihr Werk ab dem 2. Dezember bis zum 13. Mai 2018. Zur Vernissage kommen die Künstler am 2. und 3. Dezember jeweils von 14 bis 19 Uhr in die Galerie Hoffmann in der Görbelheimer Mühle zwischen Friedberg-Fauerbach und Bruchenbrücken.  Letto zu seinem Konzept: „Jahreszahlen als Nachweis von Gedanken, Versuchen, Wünschen, Scheitern stehen für fertige Produkte. … Je tiefer die Kenntnis des ,Realen‘, desto größer wird das Staunen möglich.“

Julius Stahl arbeitet daran, den Klang elektroakustischer Musik sichtbar zu machen. „Meine akustischen Rohstoffe“, schreibt er, „sind der Sinuston und das weiße Rauschen.“  Über beide Künstler informiert das Galerie-Team um Adelheid Hoffmann hier.

Lesung „Gut gegen den Nordwind“

3.12., 16 Uhr, Theater Altes Hallenbad, Haagstraße 29, 61169 Friedberg

Emmi Rothner möchte per E­Mail ihr Abonnement der Zeitschrift „Like“ kündigen, doch durch einen Tippfehler landen ihre Nachrichten bei Leo Leike. Als Emmi wieder und wieder E-­Mails an die falsche Adresse schickt, klärt Leo sie über den Fehler auf. Es beginnt ein außergewöhnlicher Briefwechsel, wie man ihn nur mit einem Unbekannten führen kann. Auf einem schmalen Grat zwischen totaler Fremdheit und unverbindlicher Intimität kommen sich die beiden immer näher – bis sie sich der unausweichlichen Frage stellen müssen: Werden die gesendeten, empfangenen und gespeicherten Liebesgefühle einer Begegnung standhalten? Und was, wenn ja? Die beiden Schauspieler Gudrun Schnitzer und Rolf Birkholz erwecken den außergewöhnlichen Briefwechsel zwischen Emmi und Leo mit viel Seele zum Leben.

Karten sind im Ticket Shop Friedberg  (Tel.: 06031-15222), in der Bindernagelschen Buchhandlung, Kaiserstr. 72, im Ulenspiegel, Wolfengasse 4, oder über Adticket.de zu 12 Euro (Abendkasse: 15 Euro) erhältlich.

Bericht aus Kathmandu in Bad Nauheim

6.12., Weltladen, In den Kolonnaden 15

Im Oktober 2017 war Diethardt Stamm von der Mittelhessischen Energiegenossenschaft mit seiner Frau Elzbieta und der Landtagsabgeordneten Gabi Faulhaber in Nepal unterwegs. Die Genossenschaft und der Solar-Experte engagieren sich für den Bad Nauheimer Verein „Kinderhaus Kathmandu“, der in Nepal Schulen, ein Waisenhaus und ein Gästehaus betreibt. Nach dem Erdbeben im Frühjahr 2015 war in  in Nepal die Stromversorgung zusammengebrochen. Jetzt produziert  das Kinderhaus in Budhanilkanta bei Kathmandu mit deutscher Hilfe Strom für den Eigenbedarf auf dem Dach.  Im Bad Nauheimer Weltladen wird Diethardt Stamm über seine Erfahrungen in Nepal berichten, wo der Strom über „wilde Verdrahtungen“ nur stundenweise die Menschen erreicht.  „Ich werde zeigen“, so Stamm, „wie sogar die Affen auf diesen Kabeltrassen herumturnen und wie witterungsempfindlich die Stromversorgung ist. Erzählen werde ich auch, wie man in dem Gästehaus unterkommen und dabei noch etwas Sinnvolles gestalten kann.“

Hexengeschichten

13.12., Kinderladen des DRK, Vorstadt 19, Büdingen

Wisy Smith zauberte aus ihrem Mantel spannende Geschichten und wusste die Kinder zu begeistern. (Foto: Petra Edelmann)

Wenn eine Hexe mit rotem Zaubermantel und Zylinder auf dem Kopf im Kinderladen des DRK Büdingen erscheint, muss etwas Besonders los sein. Der DRK Kreisverband Büdingen veranstaltete die Lesereihe „Hexengeschichten“ für Kinder. Zum Auftakt erzählte Wisy Smith den Kindern Geschichten von Hexen. Die Geschichten findet sie alle in den Innentaschen ihres Zaubermantels – sie weiß nie, was sich darin verbirgt. Die weiteren Termine der Lesungen sind: „Weihnachtsgeschichten“mit Ina Schneider am 13. Dezember. Beginn ist jeweils um 15 Uhr.  Am 10. Januar 2018 liest Axel Friedersdorf Rittergeschichten vor und am 7. Februar 2018 erzählt Nicole Friedersdorf von Zauberern. Am 7. März kommt Sylvia Oster. Sie liest Ostergeschichten vor. Alle Kinder zwischen fünf und zehn sind eingeladen. Die Lesungen dauern zirka 90 Minuten. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmelden kann man sich direkt im DRK Kinderladen oder bei Petra Edelmann unter Tel.: 06042/8806-12.

Ausstellung „Teile des Ganzen“

bis 31.12., Kreisverwaltung, Riversplatz 1-9, Gebäude F, 1. Stock

Die Ausstellung „Teile des Ganzen“ mit Werken von Andrea Hupke de Palacio und Kim Rodeffer Funk ist noch bis zum Jahresende in der Kreisverwaltung am Riversplatz in Gießen zu sehen. Das Besondere an deren Bildern ist, dass sie gemeinschaftlich entstehen – obwohl die beiden auf verschiedenen Kontinenten leben und arbeiten. Kennengelernt haben sie sich über ein Kunst-Blog im Internet, inzwischen ist daraus eine enge Freundschaft geworden.

Die ersten großformatigen Gemälde entstanden vierhändig bei einem Treffen in Paris. Heute lebt und arbeitet Andrea Hupke de Palacio in Heuchelheim, Kim Rodeffer Funk in Missoula, Montana, USA. Um gemeinsame Gemälde zu schaffen, schicken die beiden die gerollten Leinwände hin und her. Für die aktuelle Ausstellung am Riversplatz haben sie mit „Teilen“ gearbeitet – kleinen Gemälde-Quadraten, die jede gestaltet und die dann wie Puzzle-Teile in den Bildern verarbeitet werden. „Diese Arbeitsweise setzt großes Vertrauen voraus, da man das Endergebnis nicht alleine in der Hand hat“, erklärt Andrea Hupke de Palacio. Vier der 19 gezeigten Bilder sind speziell für die Ausstellung am Riversplatz entstanden – inspiriert durch die Geschichte des Gebäudes als ehemalige Kaserne. Die Ausstellung „Teile des Ganzen“ ist noch bis zum Jahresende in der Kreisverwaltung am Riversplatz 1-9 im ersten Stock von Gebäude F zu sehen. Geöffnet ist sie von Montag bis Donnerstag 8-16 Uhr und Freitag 8-14 Uhr.

Kochkurse der Münzenberger Tafelrunde

Ab 4. Februar im Alten Rathaus in Gambach, Hauptstraße neben der Kirche.

Reiner Neidhart, 1. Vorsitzender des Wetterauer Landgenusses und bekannt durch ‚Hallo Hessen‘ sowie sein Restaurant Neidharts Küche in Karben gibt Kochkurse bei der Münzenberger Tafelrunde im Alten Rathaus in Gambach. Gekocht wird zu verschiedenen Themen mit lokalen und regionalen Produkten. Gestartet wird am Sonntag,  4. Februar, mit dem Kurs: Kochen mit Lust und Leidenschaft. Der zweite Kurs ist ein After-Work Kochen am Freitag, 2. März, und am 17. März folgt das Frühlingserwachen. Neben leckerem Essen wird es auch Informationen über Münzenberg, über die verwendeten Produkte und passende Weine geben. Zwei Wochenendkurse beginnen jeweils um 14.30 Uhr. Gekocht wird ein 4-Gang-Menü. In die Töpfe kommt nur was zur Jahreszeit passt. Jeder Hobbykoch kann dann noch einen Gast zum Essen einladen. Diese Halbtagskurse kosten 120 Euro pro Koch und 30 Euro pro Gast. Das After-Work Kochen beginnt um 18 Uhr und kostet 100 Euro pro Koch und 25 Euro pro Gast. An jedem Kurs können zwölf Köche teilnehmen, die Mindestteilnehmerzahl beträgt 8 Personen. Weitere Informationen und Anmeldung auf muenzenberg.de