Harmonie St. Petersburg

Mit Gesang für Flüchtlinge

von Jörg-Peter Schmidt

Eintönig klingt das Glöckchen“: Dieser „Klassiker“ gehört zum breiten Repertoire des Vokalensembles „Harmonie“ St. Petersburg. In der Phantastischen Bibliothek in Wetzlar  bietet der von Alexander Andrianov geleitete Chor am Dienstag, 14. März 2017 eine Auswahl russischer weltlicher und geistlicher Lieder. Der Erlös kommt Flüchtlingen zugute. 

Geistliche und weltliche Chormusik

Das Vokalensemble „Harmonie“, das eine große internationale Auswahl an Komposionen beherrscht, wurde von Alexander Andrianov mit Sängern aus den bekanntesten Ensembles in St. Petersburg gegründet. Er singt die Bassstimme, komponiert und dirigiert den Chor, dessen Ziel  die authentische  Wiedergabe der russischen geistlichen und weltlichen Chormusik vom 14. Jahrhundert bis zur Moderne ist, wird in der Vorankündigung der Phantastischen Bibliothek erläutert. Dort ist das renommierte Ensemble schon mehrmals aufgetreten. In diesen stets gut besuchten Konzerten wurde deutlich: Jeder Sänger des Chores ist auch ein hervorragender Solist, der nicht nur mit der Stimme, sondern auch aus dem Herzen heraus singt. Man darf sich auf ein Wiedersehen- und hören mit den Freunden aus Russland bei diesem Benefizabend freuen.

In Wetzlar gibt es ein Wiedersehen und -hören mit dem Vokalensemble „Harmonie“ St. Petersburg mit seinem Dirigenten Alexander Andrianov (rechts). (Foto: Jörg-Peter Schmidt)

Der Chor Harmonie St. Petersburg gastiert am Dienstag, 14. März 2017, um 19 Uhr in der Phantastischen Bibliothek in Wetzlar,  Turmstraße 20. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.