Globale Mittelhessen 2018

Zwei Filme zum Abschluss

Szene aus „Grünes Gold“

Das Filmfestival Globale Mittelhessen endet am Samstag, 10. Februar 2018, mit zwei Filmen in Lohra-Damm. Der Caspersch-Hof ist einer der neuen weiteren Spielorten der Globale und soll mit seiner gemütlichen Atmosphäre den richtigen Rahmen für einen gelungenen Ausklang setzen. Auf dem Programm stehen die Filme Grünes Gold (Dead Donkeys Fear no Hyenas) und The Thinking Garden. Beide setzen sich aus sehr unterschiedlichen Perspektiven mit dem Thema Ernährungssouveränität auseinander. Das Programm beginnt um 18:00 Uhr.

Neuer Besucherrekord

Die Veranstalter sind mit dem diesjährigen Verlauf sehr zufrieden. „Das Festival hat all unsere Erwartungen übertroffen,“ erklärt Manuel Kästner. „Wir liegen bereits vor Abschluss des Festivals bei über 4000 Besuchern und Besucherinnen, das sind 1300 mehr als im Vorjahr.“ Das Festival hat damit gezeigt, dass es sich um kein Nischenfestival handelt und dass die Auseinandersetzung mit politischen und globalisierungskritischen Themen durchaus ein Thema in der Region darstellt.

Während der vergangenen 14 Tage gab es 72 Veranstaltungen. Fast 40 Expertinnen und Filmemacher waren für die Filmgespräche geladen und standen dem Publikum für anschließende Diskussionen zur Verfügung.

Die nächste Globale Mittelhessen wird voraussichtlich im November 2019 seine Arbeit als globalisierungskritisches Filmfestival fortsetzen. Die Vorbereitungen für den neuen Durchlauf beginnen bereits im März. „Wir freuen uns immer über Menschen, die uns bei den Vorbereitungen und der Durchführungen des Festivals helfen wollen,“ so Kästner, „ohne diese tatkräftige Unterstützung und Engagement wäre das Festival gar nicht möglich!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.