Gegen Rechtsrock

Veranstaltung in Büdingen

Fast 200 Besucher kamen jüngst zu einer NPD-Veranstaltungen in Büdingen, bei der Bands der Rechtsrock-Szene wie „Die Lunikoff-Verschwörung“, „Oidoxie“ und „Germanium“ auftraten. „Dreh- und Angelpunkt der rechtsextremen Szene ist die Musik“, weiß die Antifaschistisch Bildungs-Initiative (Antifa-BI) und lädt zu einer Veranstaltung am Donnerstag, 17. Januar 2019, in der die Entwicklung des Rechtsrock dargestellt und die Ereignisse um das von der NPD organisierte Konzert aufgearbeitet werden sollen.

Rassistisch, antisemitisch, gewaltverherrlichend

Die extrem rechte Jugend- und Subkultur, aus der sich ein Großteil des Personals der extremen Rechen rekrutiere, habe sich schon lange aus ihrem früheren Nischendasein heraus entwickelt und in den vergangenen 30 Jahren an alle Sparten des Alltagslebens Anschluss gefunden, schreibt die Antifa-BI in einer Pressemitteilung zu der Veranstaltung. Dreh- und Angelpunkt der rechtsextremen Szene sei die Musik. Das gelte auch für Parteien der extremen Rechten, wie die NPD, die zu ihren politischen Veranstaltungen gerne Protagonisten aus der Rechtsrock-Szene einlade.

In der Veranstaltung der Antifa-BI will der Referent Bijan Hassan Pour-Razavi anhand zahlreicher Songbeispiele die Entstehung des subkulturellen Rechtsextremismus von den Anfängen in den 1980ern bis heute, ihre (Sub-)Genres und Szenen beschreiben und die Themen und Erzählstrukturen rechter Songs analysieren. Im Fokus soll dabei sowohl die stilprägenden „Klassiker“ des Rechtsrock stehen, als auch solche Beispiele, die ihre rassistische, antisemitische und gewaltverherrlichende Ideologie nicht offen aussprechen und sich daher bedeutend besser eignen, einerseits bestehende Gesetze zu unterlaufen, als auch an weit über die extreme Rechte hinaus verbreitetes Einstellungen anzuknüpfen. Weiterhin soll auf die Vorkommnisse rund um das Rechtsrock-Konzert in der Büdinger Stadthalle eingegangen werden. Im Anschluss will die Antifa-BI Fragen beantworten und das weitere Vorgehen, unter anderem Schulveranstaltungen, in Büdingen besprechen.

„Rechtsrock: Entstehung – (Sub)Genre – Themen“, Donnerstag, 17. Januar 2018, 18.30 Uhr, Haus am Dohlberg der AWO,Am Nußgraben 38, 63654 Büdingen. Die Veranstalter behalten sie vor, Rechtsextremen den Zutritt zu verwehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.