Friedberg

Veranstaltung zum Fußgängertunnel

Um den Bau einer Fußgängerunterführung unter dem Friedberger Bahnhof auf die Fauerbacher Seite zu erreichen, hat das Bürgerbündnisses „Wir“ eine Veranstaltung organisiert. Beteiligt werden sollen die Lebensmittelmärkte auf der Fauerbacher Seite, die von dem Durchgang profitieren würden.

Bahn reagiert nicht

Das Bürgerbündnis hat bereits über 200 Unterschriften für die Unterführung gesammelt. Die Eingabe richtet sich an die Stadt Friedberg und an die Deutsche Bahn AG. Bei der Übergabe der Unterschriftenliste hat Bürgermeister Dirk Antkowiak (CDU) die Initiative begrüßt und seine Unterstützung für die Verwirklichung des Durchstichs erklärt. Eine Reaktion der Deutschen Bahn AG gib es laut „Wir“ noch nicht. Es gebe auch noch keinen Erörterungstermin durch die Anhörungsbehörde, das Regierungspräsidium Darmstadt. „Wir wollen jedoch nicht tatenlos abwarten, bis eine – vielleicht negative – Entscheidung gefallen ist, sondern überlegen, wie wir hier gemeinsam am Ball bleiben und aktiv werden können“, erklärt das Bürgerbündnis. Die derzeitige Unterführung sei unansehnlich, verschmutzt und stinke. Es sei noch nicht bekannt, welche Kosten durch die Verlängerung der der bestehenden Personenunterführung (Durchstich) entstehen. In vielen Gesprächen in den Wohngebieen habe sich gezeigt, dass die Anwohner meinen, dass diese Zusatzkosten von der Bahn getragen werden sollten. Der Durchstich dürfe aber nicht an den zusätzlichen Kosten scheitern, meint „Wir“, denn die Unterführung sei wichtig für die Anwohner wie auch für die gesamte Stadtentwicklung Friedbergs. Da sei auch die Stadt in der Pflicht. Außerdem gebe es für solche Baumaßnahmen Fördergelder aus verschiedenen Töpfen des Landes, des Bundes und sogar der EU.

Unterstützerkreis erweitern

Das Bürgerbündnis will den Kreis der Befürworter und Unterstützer der Fußgängerunterführung erweitern. Gespräche mit den Inhabern der auf der Ostseite des Gleiskörpers gelegenen Lebensmittel- und Verbrauchermärkte würden geführt. Für die bedeute ein direkter Zugang zum Bahnhof und eine direktere Anbindung an die Stadt ebenfalls ein großer Zugewinn, nämlich mehr Kunden und mehr Umsatz. Alle Märkte würden die Forderung begrüßen und unterstützen. Sie prüfen lau „Wir“ sogar, die Baumaßnahme durch Werbemaßnahmen und finanziell zu unterstützen.

Um weitere Aktivitäten zu beraten, lädt „Wir“ zu einer Veranstaltung am Dienstag, 4. Dezember 2018, um 19.30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Fauerbach, Am Kindergarten 11 (Nähe Sportplatz) ein. „Wir“ hat auch Bürgermeister Dirk Antkowiak eingeladen, den Ortsbeirat und ehemals in der Sache aktive und engagierte Anwohner, Vertreter der Bahn sowie der Lebensmittel- und Verbrauchermärkte in der Fauerbacher Straße.

Bahnhof Friedberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.