Energiesparen

Uralt-Kühlschrank gegen neuen

Familie Aff aus Buseck darf sich freuen: Sie hat einen neuen, energieeffizienten Kühlschrank über die Austauschaktion „Alt gegen Neu“ vom Klimaschutzteam des Landkreises Gießen gewonnen. Unter die Freude mischt sich auch ein wenig Wehmut. Der alte Kühlschrank ist schließlich seit 67 Jahren im Besitz der Familie und hat seitdem verlässlich seine Dienste geleistet. 1951 haben die Eltern der Gewinnerin  den Kühlschrank gekauft. Lange wurde für diese Anschaffung gespart, waren solche Haushaltsgeräte damals schon eine echte Investition. Doch der Familie ist klar, dass ihr Altgerät nicht mehr klimafreundlich arbeitet und ist froh, dass der Alte nun fachgerecht von der Firma Rühl entsorgt wird.

Energiesparen ist Klimaschutz

„Energiesparen ist der schlafende Riese des Klimaschutzes“, resümierte Journalist Franz Alt schon 2011 in einem Interview. Mit der neuen Gefrier-Kühlkombination, gesponsert von der Rühl-Elektro GmbH in Lollar, kann Familie Aff jetzt diesen Riesen aufrütteln. 159 Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Gießen haben ebenfalls versucht, den „schlafenden Riesen“ zu wecken, als sie an der Kühlschrankaktion teilgenommen haben. Hätten alle Teilnehmer der Aktion ihre Kühlschränke bereits zehn Jahre nach der Anschaffung ausgetauscht, hätten sie gemeinsam circa 201.140 Kilogramm CO2 und circa 106.800 Euro einsparen können. Das entspricht ungefähr dem Gesamtgewicht von 40 Elefanten oder dem Preis für 10.000 Kinovorstellungen.

Anja Aff (2.v.l.) ist Gewinnerin der Austauschaktion „Alt gegen Neu“ und nahm im Namen ihrer Familie die neue Gefrier-Kühlkombination von Helmut Rühl, Landrätin Anita Schneider und Henrike Tullius (Landkreis Gießen) entgegen. Während der Preisübergabe wurden bei der Gewinnerin Kindheitserinnerungen wach: Über der Tür des ältesten Kühlschranks im Landkreis Gießen hatte sie als Kind ihren Namen eingeritzt. (Quelle: Landkreis Gießen)

Auch Landrätin Anita Schneider weiß um den Nutzen von Energiesparen: „Die beste Energie ist die, die nicht verbraucht wird. Deshalb hat sich der Landkreis mit dem Masterplan Klimaschutz den Auftrag gegeben, Menschen aufmerksam zu machen, um das Bewusstsein für das tägliche Handeln im Bereich des Energieverbrauchs zu schärfen und letztlich die Bürgerinnen und Bürger bei guten Handlungsansätzen zu unterstützen. Jeder kann im alltäglichen Leben etwas zum Klimaschutz beitragen“. In diesem Zusammenhang macht Landrätin Anita Schneider auch auf die Ausleihe von Strommessgeräten aufmerksam.

Weitere Informationen zum Energiesparen und zum Ausleihen von Strommessgeräten findet man unter klimaschutz-lkgi.de oder telefonisch unter 0641 9390-1795.

Ein Gedanke zu „Energiesparen“

  1. Ja, a b e r :
    Ein neues Gerät muss ja produziert werden, und das kostet auch eine Menge Energie! Und der alte Energiefresser muss entsorgt werden, und auch das kostet Energie – und lässt die Schrottberge weiter wachsen! Sicher sollte doch gut überlegt werden, bevor ein Gerät, das noch funktioniert, ausgetauscht wird. (Wirklich konsequent wäre es, im Winter eine Box auf die Fensterbank zu stellen.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.